ESV Logo
ESV Schwerin e.V.
Abt. Handballnachwuchs
Direkt zum Seiteninhalt

Spielberichte - Hinrunde männliche Jugend C, BHV West, Saison 2014/15:

13.09.2014:

Spiel 1: ESV Schwerin - Güstrower HV (23:44/10:20)

Couragierter Auftritt zum Saisonstart...

Die Youngsters unserer neu formierten C-Jugend empfingen am heutigen 1. Spieltag mit dem Güstrower HV gleich mal einen der vermuteten Liga-Favoriten. Mit einem nur aus 2000-er bestehenden Kader waren die Güstrower Jungs im Vergleich zu OLe, Paul & Lewe fast 2 1/2 Jahre älter (i. M. über 1,5 Jahre) was sich natürlich körperlich & athletisch auswirrkte. So starteten unsere (zum Teil noch D-Jugend-) Youngsters mit gehörigem Respekt vor ihrem Gegner in die neue, ungewisse Spielsaison. Im Spielverlauf zeigte sich dann schnell, heute wird Erfahrung gepaart mit größerer Kraft & Athletik gegen Jugendlichen Elan & gute taktiische Ansätze gewinnen.
Dennoch sind die Mannschaftsverantwortlichen mit dem Ergebnis nicht unzufrieden. Über die gesamte Spielzeit waren die um ein Vielfaches unerfahreneren ESV-Jungs bemüht, im Angriff das klare, taktische Konzept - auch gegen die unerwartet offensive Abwehr des GHV - durchzuziehen. Insgesamt 61 Würfe aufs gegnerische Tor (in nur 50 Min. Spielzeit), davon 56 in sehr aussichtsreicher Position belegen sehr deutlich, zu was die Jungs tatsächlich in der Lage sind. Vielfach sehr klug eröffnete Positionsangriffe und das Ausnutzen der offenkundigen, gegenerischen Abwehrschwächen führten zu vielen Torchancen, insbesondere über die Außenpositionen. Auch die Fehlerquote im technischen Bereich und die technischen Regelfehler konnten gegenüber der Vorsaison massiv reduziert werden.
Erheblichen Korrekturbedarf hingegen sehen die Trainer im Abwehrspiel. Prinzipiell stimmen zwar die Regelbewegungen in der erstmals praktizierten 3:2:1-Abwehr, die notwendige Präsenz dagegen nicht. Von der noch ungewohnt körperbetonten Spielweise des Gegners beeindruckt, wurde den generischen Angreifern viel zu viel Platz gelassen und der erf. Körperkontakt vernachlässigt. So gehen von den 44 Gegentreffern ca. 20 zu Lasten der Kooperation von Halbposition und VM mit HM, die zu Gegentoren vom Kreis führten. Nur 3 Gegentore resultieren aus Würfen über den Rückraum, der Rest waren Konter nach unseren Fehlwürfen und nach technischen Fehlern. So konnte der Gegner seinen Vorsprung über die Stationen 1:5, 4:7, 7:15 bis zum Halbzeitstand 10:20 konstant ausbauen. Auch in der 2. Hälfte hielt der Spielverlauf konstant an. Über 14:22, 17:33 und 20:38 wurde der Endstand von 23:44 erzielt, der gut und gerne um 10-15 Tore zu hoch ausgefallen ist.
Insgesamt war dieses Spiel ein angemessener Saisonstart im C-Jugendbereich. Die Umstellung auf die erheblich körperbetontere, grundlagentaktisch geprägte und ballorientierte Spielweise in diesem Altersbereich wird schon noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen...

Es spielten: Rudi (7 P.) - Maurice (4), Ole (4/2), Paul (6), Lewe (4/1), Matteo (1), Niklas, Rasmus, Jan (4/2)

>>> Bilder zum Spiel...

20.09.2014:

Spiel 2: SSV Einheit Teterow - ESV Schwerin (30:16/20:11)

Fehlende Konstanz und mangelnde Effektivität verhindert Besseres...


Am heutigen Samstag waren die ESV-Youngsters der C-Jugend zum 2. Saisonspiel in Teterow bei der dortigen SSV Einheit zu Gast. Nach dem durchwachsenen Saisonstart vom letzten Wochenende hatte sich das Team für diese Partie gegen den etwa -1- Jahr älteren Gegner einige Fortschritte vorgenommen, insbesondere die Abwehrpräsenz und den systematischen Spielaufbau betreffend. Allerdings musste die Mannschaft unter der Woche krankheitsbedingt auf mehrere Leistungsträger verzichten, die heute zwar anwesend, aber entsprechend geschwächt in die Partie gingen.
Dennoch hielten die Jungs bis zur 15. Minute Wort und legten in der Abwehr engagiert und im Angriff sehr geordnet los. Man hatte zwar die zwei großen Rückraumspieler nicht vollständig unter Kontrolle, konnte dafür aber im Positionsangriff klare Akzente setzen. So führten die Youngsters bis zur 15. Minute mehrfach  (0:1, 2:3, 7:8) bevor beim Stand von 9:9 abrupt der Faden riss. 4 Pfosten- und Lattentreffer, 5 technische Fehler, weitere 7 vergebene Torchancen aus bester Position und nachlassende Abwehrpräsenz ließen den Gegner über den Zwischenstand von 17:9 bis zur Halbzeit auf vorentscheidende 20:11 davon ziehen.    
Auch in Hälfte zwei wurde es nicht besser. Reihenweise wurden weiterhin hervorragend herausgespielte Torchancen vergeben, indem der gegnerische Torhüter "auf der Flucht erschossen wurde" (46 Torwürfe!). Auch das Pech blieb den ESV-Youngsters treu und bescherte weitere Lattentreffer und zwei vergebene 7-Meter. In der Abwehr wurde gegen den nun nachlassenden Gegner (nur 10 Tore in Hälfte 2) zudem weiterhin weitgehend körperlos agiert. Beides in Kombination führte zu einer der schlechteren Leistungen und über die Zwischenstände 22:12, 24:13 und 27:15 zum unnötigen und unbefriedigenden Enstand von 30:16.

Es spielten: Rudi (5 P.) - Maurice (1), Ole (2/2), Paul (2), Lewe, Matteo, Niklas (4), Rasmus, Jan (7/1)

11.10.2014:

Spiel 3: ESV Schwerin - SV Aufbau Sternberg (18:25/8:13)

Ordentlicher Auftritt mit kurzen Rückschlägen...

Im 3. Saisonspiel erwarteten die Youngsters der C-Jugend mit der SV Aufbau Sternberg einen wieder deutlich älteren und körperlich überlegenen Gegner. Dennoch wollten die Jungs auch heute wieder einen Schritt nach vorne machen, und mit robusterem Auftreten in der Abwehr und variablerem Spiel im Angriff punkten. Allerdings erwischte man mit 0:4 einen klassischen Fehlstart, der erst nach und nach kompensiert wurde. Über 1:5 fanden die Jungs beim 4:5 wieder den Anschluss, um ihn danach über 4:8, 5:12 bis zum Halbzeitstand von 8:13 gleich wieder zu verlieren. In dieser Phase wurden im Positionsangriff mehrere technische Fehler und Passfehler gemacht, die der Gegner sofort mit Kontertoren bestrafte.
Auch die 2. Hälfte verlief wie Durchgang 1. Die ESV-Youngsters lieferten dem Gegner ein paar zu viele Kontergelegenheiten und ließen ab der 40. Minute nun auch in der Abwehr zusehens nach. Ganz sicher war das am heutigen Tag auch der fehlenden Wechselmöglichkeiten geschuldet, weil einerseits Paul sich bereits im vorangegangenen D-Jugendspiel verletzte und Rasmus garnicht erst erschien (?!). Auch Maurice hatte sich zu Beginn der 2. Hälfte am Hacken verletzt und humpelte mehr als er lief. Doch es gab auch positive Aspekte. So erwies sich unser Neuling Leonardo im Tor (trainiert erst seit 3 Wochen) als echte Bereicherung und glänzte mit mehreren gelungenen Aktionen. Zudem wurde der Gegner mehrfach klassisch ausgespielt, wenn auch dabei noch nicht jeder Wurf sein Ziel fand. Immerhin hat sich auch die Wurfquote mit 18 Treffern aus 29 Würfen gegenüber den vorherigen Partien schon deutlich verbessert, von den 4 verworfenen 7-ern mal abgesehen. Zudem agierte Niklas im Aufbauzentrum heute als echter Spielgestalter und glänzte mit viel Übersicht und sehenswerten Toren.
Insgesamt muss man heute mit dem Ergebnis zufrieden sein. Angesichts der fehlenden Alternativen und der Angeschlagenen hat das Team wieder eine positive Entwicklung, auch nach dieser langen spielfreien Zeit gemacht. Zukünftig wird es nun darauf ankommen, den kommenden Gegnern die heute mehrfach erkennbaren Ansätze konstanter aufzuzwingen, und so Kontinuität über die vollen 50 Minuten zu erzielen...

Es Spielten: Leonardo (6 P.), Rudi (2 P.) - Maurice (5), Ole (3), Paul, Lewe (4), Matteo, Niklas (4), Janni (2)  

>>> Bilder zum Spiel...

01.11.2014:

Spiel 4: Schwaaner SV - ESV Schwerin (26:14/13:6)

Ordentlicher Auftritt trotz Ausfällen...

Nach 3-wöchiger Spielpause hatten unseres C-Youngsters heute beim heimstarken Schwaaner SV anzutreten. Nachdem das Team unter der Woche ob der Turbulenzen zur Trainingszeit- und ortsumstellung nur eingeschränkt trainierte, hatte man heute auch noch einige Angeschlagene zumindest teilweise zu verdauen. So konnte Rasmus nach seiner Gehirnerschütterung und dem daraus resultierenden Trainingsrückstand nur teilbelastet werden und Janni hatte mit starken Halsschmerzen zu tun. Auch die aushelfenden Leistungsträger der D-Jugend wurden nur abwechselnd gebracht, weil für sie danach noch ein wichtiges Auswärtsspiel in Plau anstand. Und mit Leonardo fehlte der etatmäßige Torhüter gänzlich.
Dennoch wirkte das Team anfänglich sehr konzentriert und hielt die Partie über 2:2, 3:3 und 5:6 lange offen. Eine Auszeit des Gastgebers brachte unser Team allerdings total aus dem Konzept. Über die Stationen 5:10, 6:13 zur Halbzeit und 6:20 nach ca. 35 Minuten ließ das Team vieles vermissen, insbesondere im Abschluss. So wurden sich insgesamt 41 beste Wurfgelegenheiten erspielt, wovon 27 eine Beute des großen Heimtorhüters wurden, von denen widerrum sich 23 prompt in unserem eigenen Kasten wiederfanden.
Insgesamt bleibt dieses klare Fazit: Unser Team spielt - der Gegner trifft. Die Mannschaft verfügt mittlerweile über einen sehr ansehnlichen Spielaufbau. Man ist in der Lage, sich pausenlos beste Wurfgelegenheiten zu erarbeiten - macht sie aber nicht rein. Und die zuletzt vielen Ausfälle im Trainingsrythmus tragen auch noch dazu bei, dass die so dringend notwendige Konstanz ausbleibt.

Es spielten: Rudi (7 P.) - Maurice (2), Ole, Paul (4), Lewe, Matteo (3), Niklas (2), Rasmus, Janni (3)

22.11.2014:

Spiel 6: ESV Schwerin - TSG Wismar (6:24/4:11)

Den Tabellenführer unbelohnt angemessen gefordert...

Die Youngsters unserer jungen C-Jugend empfingen am heutigen Samstag mit der TSG Wismar den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga West. So waren die Vorzeichen klar verteilt und die Youngsters konnten ohne Druck frei aufspielen und unterlagen nach den zuletzt drei spielfreien Wochen keinerlei Erwartungen. Das ist leicher gesagt als getan wenn man berücksichtigt, das der Gegner im Schnitt 2 Jahre älter und körperlich entsprechend hoch überlegen war...
Zumindest fast 20 Minuten lang waren unsere Youngsters absolut gleichwertig. Da stand es über die Stationen 1:1, 2:2 und 3:3 gerade mal 4:5 für den klar favorisierten Gegner. Doch eine 7-minütige, private Auszeit unserer Jungs führte zum bis dahin eigentlich unnötigen Halbzeitstand von 4:11.
In Hälfte 2 dann ein ähnliches Bild. Unsere Youngsters taten sich mit dem sehr beweglichen "Indianer" vor der Wismaraner Abwehr schwer und fanden gegen die ansonsten sehr defensiven Abwehr-Riesen nicht wirklich ein wirksames Mittel, weil die Kooperation mit KM heute auch nicht funktionierte. Gründe dafür sind sicherlich die mangelnde Trainingsbeteiligung von Leistungsträgern dieser Positionen in den letzten Wochen und das noch fehlende Spielverständnis der statt dessen eingesprungenen Youngsters. Auch die Youngsters der im Vorspiel sehr erfolgreichen D-Jugend taten sich heute ungewöhnlich schwer. Beide Außenspieler (Paul & Matteo) nahmen sich insgesamt 4 Würfe, wovon 3 ihr Ziel nicht fanden und der 4. (im Tor) unglücklich zurückgepfiffen wurde.
Es gab aber auch Lichtblicke im heutigen Spiel. So überraschte Niklas den sehr abwehrstarken Gegner mehrfach erfolgreich mit tollen Unterarm- und Laufschlagwürfen, während unser Handball-Neuling Leonardo im Tor wieder mal eine tolle Figur machte und die zukünftig in ihn gesetzten Erwartungen erneut hochschraubte.  

Es spielten: Leonardo (5 P.), Rudi - Maurice, Ole (1), Paul, Lewe (2/1), Matteo, Niklas (2), Rasmus, Jan (1)

29.11.2014:

Spiel 7: Plauer SV - ESV Schwerin (22:12/9:6)

Ersatzgeschwächtes Team zeigt engagierte Leistung erstmals über 50 Minuten...

Mit deutlich mehr Engagement wie in der Vorwoche gingen unsere Youngsters der C-Jugend beim heutigen Auswärtsspiel in Plau (4.) zu Werke. Stark ersatzgeschwächt stemmte sich unser junges Team gegen den körperlich klar überlegenen und deutlich älteren Gegner und hielt erstmals diese Saison über die gesamte Spielzeit in Abwehr und Angriff dagegen.
So verlief die erste Hälfte verhältnismäßig ausgeglichen. Unsere Youngsters eroberten in der gut agierenden Abwehr mehrere Bälle und störten den Gegner sehr erfolgreich beim Abschluss. Nur gegen die Kreisanspiele auf den ca. 1,95 m großen KM fanden die erheblich kleineren ESV-ler anfänglich kein rechtes Mittel. Im Angriff spielten die Jungs diesmal sehr geduldig gegen die recht bewegliche Gegnerabwehr und erarbeiteten sich so mehrfach gute Wurfgelegenheiten über den Kreis und die Außenpositionen, scheiterten dann mit nicht voll durchgezogenen Würfen allerdings häufig am guten Heim-Torwart (Quote 31,4%).
In Hälfte zwei sah es kurz so aus wie in allen vorangegangenen Spielen. Der Gegner kam unmittelbar nach Wiederanpfiff zu ein paar zu leichten Toren und konnte sich so auf 13:7 und 16:9 absetzen ehe die ESV-Jungs mit einem kurzen Zwischenspurt auf 16:11 die Hoffnungen wieder ankurbelten. Aber dann kam die schlechteste der schlechten Phasen der Heimschiedsrichter. Viele technische Regelfehler und unsportliche Abwehraktionen der Hausherren blieben ungeahndet und führten zu mehreren, unberechtigten Treffern. Der Endstand von 22:12 beim aktuellen Tabellen-4., der u.a. auch den GHV besiegte, ist deshalb insgesamt etwas zu hoch ausgefallen.
Der Auftritt unserer Youngsters hat aber auch gezeigt, dass sie auf einem guten Weg sind. Erstmals wurde das eigene Niveau über die volle Spielzeit hochgehalten. In der Abwehr wurde zu großen Teilen trotz der teilweise chaotischen Spielweise des gegnerischen Rückraums die Übersicht behalten und körperlich gegengehalten. Und im Angriff wurden erstmals neben den Auslösungen und diese ergänzend kreative Lösungen gefunden, während der Druck auf die gegnerische Abwehr hochgehalten wurde. Es wurde bei weniger Fehlern wie zuletzt, geduldig bis kurz vor das Zeitspiel nach Lösungen gesucht und diese auch gefunden. So konnte sogar noch erstmals mit Rasmus im Rückraum agiert werden, um für die Zukunft weitere Optionen zu entwickeln.

Es spielten: Rudi (4 P.) - Maurice (1), Ole (3/1), Paul (2), Matteo, Niklas (3), Rasmus (2), Jan (1)

06.12.2014:

Spiel 8: SG Parchim/Matzlow-Garwitz - ESV Schwerin (19:14/10:6)

Dem Sieg heute geschickt aus dem Weg gegangen...

Im Kellerduell zweier noch siegloser Teams lieferten unsere Youngsters ausgerechnet heute die schlechteste Saisonleistung ab. Gegen einen absolut schlagbaren Gegner machten die ESV-Jungs mit wenigen Ausnahmen (Ole, Paul) von Beginn an klar, dass sie dieses Spiel wohl nicht gewinnen wollen...
Mangelnde Präsenz in der Abwehr, einfalls- und tempolos vorgetragene Angriffe, halbherziges Zweikampfverhalten führten dazu, dass die gute Tendenz aus den letzten Spielen nicht bestätigt werden konnte. Und allein die deutlich zu verbessernde Trainingsbeteiligung kann hier nicht als Entschuldigung herhalten. In der nun bis 10. Januar 2015 spielfreien Zeit müssen sich einige im Team neu ordnen, insbesondere mental... Einziger Lichtblick war das Abwehrverhalten von Paul & Ole, die sich trotz klarer körperlicher Unterlegenheit nicht zum Zufassen zu schade waren und die Niederlage so noch in Grenzen hielten!

Es spielten: Leonardo (7 P.), Rudi - Maurice (5/1), Ole (2/1), Paul (3), Lewe (1), Matteo, Niklas (1), Rasmus, Jan (2)

Spielberichte - Rückrunde männliche Jugend C, BHV West, Saison 2014/15:

??.??.2015:

Spiel 8: Güstrower HV - ESV Schwerin (Hinspiel 44:23)

abgesagt...

28.03.2015:

Spiel 9: ESV Schwerin - SSV Einheit Teterow (25:21, Hinspiel 16:30)

Klarer Aufwärtstrend wird mit Punkten belohnt...

Es hatte sich in den letzten Spielen in Sternberg, in Wismar und daheim gegen Plau bereits angedeutet... unser sehr junges Team der C-Jugend, das auch nächstes Jahr noch komplett in der C-Jugend zusammenbleibt, gewinnt merklich an Stabilität. So war der heutige Erfolg eigentlich längst überfällig.
Zum heutigen Nachholespiel empfingen unsere Youngsters mit der SSV Einheit Teterow den aktuellen Tabellen-3. der Bezirksliga MV-West. Nach der schwierigen Vorbereitungsphase mit extrem vielen krankheitsbedingten Ausfällen und unregelmäßigem Training galt es vorwiegend, die im Positionsangriff zuletzt gewonnene Spielfähigkeit zu stabilisieren und in der Abwehr erneut die körperlichen Nachteile mit viel Bewegung auszugleichen. Und beides gelang heute sehr gut.

Anfänglich entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Über 1:1, 3:3 und 8:8 stand es zur Halbzeit 12:12. Dabei konnten sich unsere Youngsters beim 5:3 nur einmal mit 2 Toren absetzen.

In der zweiten Hälfte blieb die Partie auch bis zum 16:16 remis ehe sich die ESV-Jungs nach einem kurzen Zwischenspurt beim 22:18 erstmals mit 4 Toren absetzen konnten. Mit einer bis zum Ende dann konzentrierten Leistung wurde dieser Vorsprung verteidigt, obwohl dann noch durchgewechselt wurde.

Die heutige Leistung zeugt erneut vom sichtbar gewachsenen Leistungsvermögen des gesamten Teams. 7 Torschützen, darunter mit Luca auch ein D2-Spieler, beweisen die wachsende Breite im Team. Heute bärenstarke Matteo & Janni nutzten zudem die im Team spielerisch erarbeiteten Wurfgelegenheiten konsequent während mit Leo im Tor eine echte Konstante heranwächst. Auch in der Abwehr haben die Jungs ordentlich zugelegt und schaffen mittlerweile auch, körperlich hochüberlegene Einzelspieler als Team deutlich einzugrenzen. Ganz besonders Maurice & Paul überzeugen dabei mit sehr hohem körperlichen Einsatz und antizipativem Spiel.
Im nächsten Spiel gegen den Tabellennachbarn, der SG aus PaMaGa wird nun wichtig sein, die noch zu hohe Fehlerquote von 10 TRF und 11 Pass- und Fangfehlern abzustellen. Dann sollte auch in dem Spiel der klare Aufwärtstrend anhalten...          

Es spielten: Leonardo (13 P.), Rudi n.e. - Rasmus (1), Lewe, Paul (2), Janni (10/2), Niklas (2/1), Maurice (3), Cedrik, Luca (1), Matteo (6)

24.01.2015:

Spiel 10: SV Aufbau Sternberg - ESV Schwerin (26:22/11:10, Hinspiel 25:18)

Toller Auftritt, der nicht belohnt wurde...

Zum heutigen Auswärtsspiel reisten unsere C-Youngsters zur SV Aufbau nach Sternberg zum aktuellen Tabellen-4. Einerseit galt es, gegen einen mit deutlich älteren Spielern besetzten Gegner zu bestehen. Anderseits waren sich die Verantwortlichen nach nunmehr 7 spielfreien Wochen nicht sicher, wie der aktuelle Entwicklungsstand unter Wettkampfbedingungen aussieht. Zudem waren die Randbedingungen vor Spielbeginn alles andere als optimal. Mit Matteo fiel krankheitsbedingt eine wichtige Säule kurzfristig aus und Maurice konnte die letzte Woche komplett nicht trainieren. Die D-Jugendspieler Ole, Paul und Lewe sollten eigentlich für das nachfolgende, schwere D-Jugendspiel geschont werden, was sich allerdings sehr schnell als unrealistisch entpuppte. Nachdem Paul bereits in der 5. Minute wegen heftigem Unwohlsein raus musste, waren schon zu Beginn der Partie die Wechselmöglichkeiten im Feld voll ausgeschöpft. Und dennoch entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, deren Verlauf unsere Youngsters klar mitbestimmten. Sehr diszipliniert im Spielaufbau wurden sich reihenweise beste Wurfgelegenheiten erarbeitet. Die sehr offensiv ausgelegte Abwehr der Hausherren wurde vielfach klug und geduldig ausgespielt. Die von den Trainern zuletzt häufig geforderten Tempo- und Richtungswechsel wurden erstmals über die gesamte Spielzeit umgesetzt und bewiesen die erneut gewachsene Spielfähigkeit. Auch wenn insgesamt noch 6 Technische Regelfehler und 12 Pass- und Fangfehler den möglichen Sieg verhinderten war doch klar erkennbar, dass die Jungs insbesondere im kooperativen Spiel mit KM, im Diagonalspiel hinter dem VM-Abwehrspieler und in der Umsetzung taktischer Vorgaben deutlich zugelegt haben. Auch im Tor konnte das Team eine klaren Zugewinn verbuchen. So parierte Leo insgesamt 16 teilweise hochkarätige Bälle und baute so die vor ihm stehende Abwehr gegen den körperlich & athletisch überlegenen Gegner immer wieder auf.
In nur 4-5 unkonzentrierten Minuten Mitte der 2. Hälfte wurden dann aber beide Punkte hergegeben. Statt auszugleichen wurden in kurzer Zeit nach mehreren Ballgewinnen in der Abwehr 3 Langpässe in der 1. Welle auf völlig freie Mitspieler "weggeworfen", was jeweils zu Gegentreffern führte. Die Differenz von 4 Toren konnten die Hausherren dann bis zum Ende verteidigen.
Heute hat das Team trotz mehrerer Nackenschläge echt Charakter bewiesen. Und es hat die Mannschaftsverantwortlichen in den sportlichen Planungen zur nächsten Saison bestärkt. Wichtiges Indiz - jeder heute eingesetzte Spieler hat getroffen. Konzentrierte Arbeit im Training führt zwangsläufig zu Erfolg - das ist nun endgültig auch dem Letzten der Jungs klar. Und Mut sollte diese Entwicklung auch machen, nun auch den letzten Rest an unnötigem Respekt vor jetzt noch Größeren und Älteren abzulegen um zukünftig auch körperlich präsenter zu agieren.

Es spielten: Leonardo (16 P.), Rudi n.e. - Rasmus (4), Lewe (2), Ole (3), Paul (1), Janni (5/1), Niklas (5), Maurice (2)
 

21.02.2015:

Spiel 11: ESV Schwerin - Schwaaner SV (13:23/7:9, Hinspiel 14:26)

Die Wiederholung vom Hinspiel...
 
Nach dem zuletzt guten Auswärtsspiel in Sternberg konnten die Youngsters der C-Jugend im heutigen Heimspiel gegen den aktuellen Tabellen-6. daran nur phasenweise anknüpfen. Und dafür gab es vielerlei Gründe: So konnte das Team weder den kurzfristigen Ausfall von Rasmus (aus persönlichen Gründen) noch den erheblichen Trainingsrückstand von Maurice zu keiner Zeit im Spiel kompensieren. Hinzu kam, das mit Ole, Paul & Lewe wichtige Leistungsträger im vorher absolvierten D-Jugend-Spitzenspiel viele "Körner" gelassen hatten.
Das Spiel selber entwickelte sich dann als Wiederholung des Hinspiels. In Schwaan hielten die Youngsters bis zum 9:9 kurz vor der Halbzeit mit, um dann in den ersten 10 Minuten der 2. Hälfte das Spiel aus den Händen zu geben (9:17). Auch heute stand es kurz vor dem Halbzeitpfiff 7:7 mit der Aussicht, es diesmal besser zu machen. Doch die letzten 60 Sekunden der 1. Hälfte (7:9) und die ersten 10 Minuten der 2. Hälfte belehrten die zahlreich angereisten Fans leider eines Besseren, dann stand es 10:20. Dazwischen hatten die Youngsters gegen einen einzelnen, zugegebener Maßen körperlich & athletisch heftig überlegenen Gegenspieler (geb. 02/2000) 15 Tore kassiert und vorne selber kaum etwas zu Wege gebracht. Halbherziges Abwehrverhalten und in Hälfte 2 eine Wurfquote von unter 20 % (Gesamtes Spiel 11 Tore aus 37 freien Würfen) in der 2. Hälfte machten es den Schwaanern leicht, aus insgesamt 23 Kontern auch gegen einen heute super aufgelegten Leo im ESV-Tor 20 einfache Tore zu erzielen. Aus dem Positionsangriff des Gegners selber kam indes wenig. So standen unseren 13 erzielten Toren (5 Torschützen) am Ende 21 von nur zwei - i.M. über 24 Monate älteren- Gegenspielern (15 T. + 6 T.) gegenüber. Und die Erkenntnisse, dass außer dem Leistungszuwachs im Tor das Team wieder mal nicht über gute Ansätze hinausgekommen ist...
Insgesamt war vor Spielbeginn die Spielweise des Gegners bekannt: Starker, riesiger Torwart (wirkt wie ein 25-Jähriger, ausgestattet mit der Fähigkeit aus dem Handgelenk präzise 30 m-Pässe zu spielen) und ein einzelner, athletisch & körperlich überragender Akteur (der diese Pässe erläuft) entschieden das Spiel. Und weil unsere Youngsters heute im Positionsangriff das Querspielen ohne "Zug in die Tiefe" bevorzugten, wurden extrem viele Optionen ausgelassen und die wenigen, gut herausgespielten nicht konsequent genug verwertet. Das Ergebnis spricht dann für sich...    

Es spielten: Leonardo (10 P.), Rudi (1 P.) - Lewe (2), Ole (3/1), Paul, Janni (6/1), Niklas (1), Maurice, Bahne, Matteo (1)

07.03.2015:

Spiel 12: TSG Wismar - ESV Schwerin (28:13/16:7, Hinspiel 24:6)

Unrühmlicher Auftritt des Gastgebers hinterlässt bitteren Beigeschmack...

Das heutige Auswärtsspiel führte unsere stark ersatzgeschwächten und mehrfach angeschlagenen Youngsters zum Tabellenführer nach Wismar. Neben Paul (Oberschenkelverletzung) fehlte kurzfristig auch noch Ole (Magen-Darm-Beschwerden). Zudem hatten Jani, Rasmus, Maurice, Matteo und Leon die ganze Woche nur eingeschränkt bzw. garnicht trainiert. Lewe war deutlich angeschlagen (Unwohlsein) und konnte über die gesamte Spielzeit keine Akzente setzen. So halfen mit Bahne (Jg. 2003) ein D2-Spieler und mit Cedrik ein absoluter Neuling tatkräftig und erstmals in der C-Jugend aus. Und diese Jungs erwartete gleich beim ersten Auftritt ein erheblich älterer und körperlich klar überlegener Gegner, der auch noch tatkräftig von den Heimschiedsrichtern unterstützt wurde.
Trotz der zu Spielbeginn klaren Rollenverteilung überließ der Gegner nichts dem Zufall. So wurden mehrere Zuschauer und Spieler kurz vor Ende der 1. Hälfte sogar offen Zeuge davon, wie der Heimtrainer einen der ohnehin schlecht pfeifenden Heimschiedsrichter zusätzlich unter Druck setzte und "rote Karten" gegen unsere körperlich klar unterlegenen Jungs forderte. Naja, das war eigentlich völlig unnötig, der Angesprochene hatte seinen Auftrag ohnehin schon verstanden... Im Nachhinein wird diese Aussage nun natürlich abgestritten und abgewandelt, doch wer würde in dieser Situation nicht genau dasselbe tun?  
Doch zum Spiel: Unsere Youngsters fanden anfänglich sehr gut ins Spiel. Über 0:1, 2:2, 3:3, 4:4 konnten die Jungs das Spiel bis zum 5:5 völlig ausgeglichen gestalten. Auch die heute zwangsläufig ordentlich umgebaute Abwehr mit Matteo auf VM und Maurice auf HR agierte sehr agressiv und stand überwiegend sicher. Dahinter stand mit Leo heute trotz 2-3 unglücklicher Aktionen wieder ein guter Rückhalt, der insgesamt 8 Großchancen entschärfte. Doch nach der gegenerischen Auszeit (9. Minute) schwand neben der anfänglichen ESV-Präsenz auch die eigentlich angebrachte Unparteilichkeit der Heimschiedsrichter. So wurde Matteo´s Tor trotz regelwidrigem Stoßen von der Seite in der Luft aberkannt und auf Freiwurf entschieden. Das Foul wurde ebenfalls nicht gerügt. Die von allen Beteiligten deutlich erkennbare Aktion in Janis Gesicht wurde genauso wenig bestraft, wie Abkürzen durch den Wurfkreis und deutliches "Abgestanden" beim Wurf. Hinzu wurde unsinniger Weise die ESV-Abwehr zur deutlicheren Ausübung der 3:2:1-Abwehr aufgefordert, während der Gastgeber ungerügt eine klassische 5:1-Abwehr spielen durfte. So war das Halbzeitergebnis von 16:7 dann auch zu wesentlichen Teilen ein Verdienst der "Unparteiischen" und nicht der wirkliche Spielstand...
In Hälfte zwei wurden die Schiedsrichter dann unparteiischer, was widerrum den schon erwähnten Heimtrainer sichtbar auf die Palme brachte. Parallel zu den schwindenen Kräften unserer Angeschlagenen blieben nun vorrangig nur noch drei übergetretene Laufschlagwürfe ungeahndet.
Insgesamt hat die gastgebende TSG Wismar heute dem eigenen Verein und dem Handball einen "Bärendienst" erwiesen und nicht gut getan. Abgesehen von der zwar falschen, aber guten Abwehrarbeit bleiben die Hansestädter diesmal mit viel Unbehagen nur als vorne ziemlich konzeptlos agierende Rammböcke (O-Ton der ESV-Abwehr-Youngsters) und als Gastgeber mit wirklichen Heimschiedsrichtern in Erinnerung. Dieser bittere, völlig unnötige Beigeschmack wird wohl lange bleiben...  
    
Es Spielten: Leo (8 P.), Rudi (1 P.) - Jani (3/1), Niklas (2), Rasmus (3), Maurice (2), Lewe, Matteo (3), Cedrik, Bahne
 
>>> Bilder zum Spiel...

14.03.2015:

Spiel 13: ESV Schwerin - Plauer SV (16:20/9:12, Hinspiel 12:22)

Toller Auftritt - wieder nicht belohnt...

Unter denkbar schlechtesten Voraussetzungen starteten unsere C-Youngsters heute in ihr Heimspiel gegen den Tabellen-4. Plauer SV. Einerseits setzt sich das gegnerische Team aus erheblich älteren, viel erfahreneren und körperlich haushoch überlegenen Spielern (ca. 2 Jahre) zusammen, anderereits fielen mit Paul, Ole und Lewe vor Spielbeginn bereits wichtige Leistungsträger aus. Hinzu kommt, das die Mannschaft seit mehr als 3 Wochen wegen der anhaltenden Grippewelle nicht vernünftig trainieren konnte und auch unter der letzten Woche mehrere Stammspieler beim Training fehlten. So wurden kurzerhand mit Luca, Bahne und Ole-Andre D2-Spieler des Jahrgangs 2003 für dieses Spiel aktiviert...
Also war vor Spielbeginn klar das heftige Umstellungen nötig sind, unter denen der zuletzt gewohnte Spielfluss leiden würde. Mit Matteo wurde ein klassischer Außenspieler auf die Rückraum-Mitte-Position beordert und entwickelte im Spielverlauf auf dieser ungewohnten Position ein erstaunliches Potential. Auch in der Abwehr rückte Matteo auf die vorgezogene Mitte-Position und erfüllte dort trotz seiner körperlichen Unterlegenheit die in ihn gesetzten Erwartungen voll und ganz. Mit seiner großen Dynamik machte er die erheblichen körperlichen Vorteile des Gegners wett und überzeugte heute über dem auch konditionell.
Auch Paul versuchte in der Startaufstellung trotz seiner ausheilenden Muskelverletzung zu spielen; doch hatten die Trainer nach 4 Minuten ein Einsehen und beorderten für ihn mit Luca einen D2-Spieler (Jahrgang 2003) und richtigen "Youngsters" auf die Linksaußen-Position. Und dort zeigte Luca erstmals in seiner noch sehr kurzen Handball-Karriere sein bekannt großes Potential. (Warum dieser Junge völlig unverständlich trotz Bestwerten in den Aufnahmetests den Weg aufs Sportgymnasium nicht gehen durfte wird wohl immer ein Geheimniss des "Leistungszentrums Schwerin" bleiben.)
Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich unsere Youngsters trotz ungewohnter Aufstellung und mit ihrer deutlich besseren Spielanlage gegen die körperbetonte, aber chaotisch anmutende Spielweise der "Plauer Riesen" erwehren mussten. Und das gelang überwiegend erstaunlich gut. Über die Stationen 1:1, 3:4 und 7:8 wurde erst unmittelbar vor der Halbzeit beim 8:12 kurzzeitig der Anschluss verpasst. Trotz der klaren Halbzeitansprache mussten in Hälfte zwei beim 11:17 und beim 12:18 die höchsten Rückstände der Partie hingenommen werden, ehe erneute Umstellungen für eine ansehnliche Schlussphase sorgten.
Insgesamt müssen die Trainer am heutigen Tag mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die heute weggesteckten Ausfälle lassen für die Zukunft einiges erwarten. Anlass dazu geben insbesondere die Leistungen beider Torhüter (Leo, Rudi), die dazugewonnenen Erkenntnisse über zukünftige Optionen und die Gewissheit, dass mit unseren Jüngsten im Feld (Luca, Bahne, Ole-Andre) durchaus echte Alternativen für die kommende Oberliga-Saison vorhanden sind.  Auch in der Abwehrarbeit waren ansatzweise gute Fortschritte erkennbar. So konnte Maurice seinen Trainingsrückstand mit tollem Einsatz in der Abwehr weitgehend kompensieren während sich Janni und Matteo in der Abwehr erstmals in der von den Trainern gewünschten, präsenten Verfassung präsentierten.   
       
Es Spielten: Leo (10 P.), Rudi (2 P.) - Jani (3/1), Niklas (4/2), Rasmus (3), Maurice (3), Matteo (1), Cedrik, Bahne n.e., Luca (2), Ole-Andre n.e.  

11.04.2015:

Spiel 14: ESV Schwerin - SG Parchim/Matzlow-Garwitz (31:20/14:8, Hinspiel 14:19)

Eine planmäßige Entwicklung trägt zwangsläufig auch Früchte...

Nach dem sehr durchwachsenen Hinspiel (15:19-Niederlage) hatten unsere heute ohne Lewe angetretenen Youngsters gegen diesen 18 Montage älteren, und körperlich hoch überlegenen Gegner sportlich natürlich noch eine Rechnung offen. Der in der Tabelle unmittelbar davor plazierte Gegner (7.) kam da nach dem zuletzt gewonnenen Heimspiel gegen die SSV aus Teterow (3.) gerade recht. Zudem wollten die Jungs endlich auch nachweisen, dass zu ihrer stetig gewachsenen Spielfähigkeit nun auch eine klare Leistungskonstanz hinzukommt. Und beides kann heute in aller Deutlichkeit mit "ja" beantwortet werden...
Von Beginn an beherrschten die ESV-Youngsters ihre Heimhalle und machten deutlich, das sie siese Partie auf keinen Fall verlieren werden. Nur bis zum 10:8, nach Zwischenständen von 5:2, 7:4 und 9:6 konnte sich der - der Wichtigkeit dieser Begegnung voll und ganz bewusste Gegner- dem heutigen ESV-Druck wiedersetzen und die Partie einigermaßen offen gestalten. Ein Zwischenspurt kurz vor der Halbzeit, begünstig durch drei Zeitstrafen des Gegners ließ unsere Youngsters auf deutliche, aber angemessene 14:8 enteilen. Bis dahin hatten allerdings schon einige unserer Youngsters (besonders Maurice und Paul) mehrfach am eigenen Körper die Urgewalt des B-Jugend-Oberligaerfahrenen Halblinken der Parchimer zu spüren bekommen, ohne davon länger übermäßig beeindruckt zu sein. Nur 6 Schlagwürfe aus Ferndistanz (12-14m !), resultierend aus Ratlosigkeit im Positionsangriff des Gegners und ein heute zu Beginn nicht den gewohnten Rückhalt bietender Leo im ESV-Tor bescherten dem Gegner dann zum Pausentee noch ein einigermaßen annehmbares Ergebnis.
In der Pausenansprache wurden die Jungs von den Trainern dann eindringlich aufgefordert, die Konzentration weiterhin hochzuhalten und den etwas behäbig anmutenden Gegner im Positionsangriff mit schnellen Ballwechseln, druckvollem Spiel in die Tiefe in Kooperation mit den KM-Spielern zu Fehlern zu zwingen. Das haben die Jungs für ihre noch wirklich junge Handballkarriere schon nahezu perfekt umgesetzt und kamen so wie gewünscht spätestens nach dem 2. Richtungswechsel zu vielen freien Wurfgelegenheiten von mehreren, teilweise zentralen Positionen. Auch mehrfach sehr intelligent aufgelöste Auslösungen führten zu tollen Toren und der Gewissheit, dass die Spielfähigkeit im Team ganz klar den zielorientierten Verlauf nimmt.
Gleich nach Anpfiff legten die ESV-Youngsters nach. Über die Stationen 17:9, 20:10, 24:13 und 27:15 war Mitte der 2. Hälfte das Spiel bereits gelaufen. So konnten die Trainer noch allen Ersatzspielern Spielanteile gewähren, ohne das dabei ein merklicher Einbruch stattfand.
Am Ende steht ein hochverdienter Sieg zu Buche, der auch in dieser Höhe verdient ist. Auch wenn die Trainer heute eigentlich niemanden besonders hervorheben möchten, müssen dennoch Maurice & Paul für ihre heutige Abwehrarbeit besonders erwähnt werden. Maurice körperlich extrem präsent und Paul mit seinem antizipativen Spiel haben es verstanden, den wirklich unangenehmen linken Rückraumspieler fast vollständig aus dem Spiel zu nehmen. Auch nach dessen Auflösen an den Kreis (seine angestammte Position in der B-Jugend-Oberliga MV) wurde er von Rasmus bestens abgeschirmt und konnte auch dort keine wirklichen Akzente setzen. Im eigenen Positionsangriff überragte heute Niklas als Spielgestalter und Vollstrecker in Personalunion und wies neben einem bärenstarken Janni eindrucksvoll sein wahres Potential nach. Letztlich war die konditionelle Verfassung unserer Jungs heute auf dem gewünschten Stand was dazu führte, dass der Druck auf den Gegner über die volle Spielzeit aufrecht erhalten blieb. So war am Ende der klare Erfolg eigentlich schon frühzeitig absehbar und vorprogrammiert...
       
Es Spielten: Leo (6 P.), Rudi (4 P.) - Jani (8), Niklas (10), Rasmus (1), Maurice (4), Matteo (1), Cedrik, Bahne, Ole (2), Paul (5)  

Zurück zum Seiteninhalt