ESV Logo
Abt. Handballnachwuchs
Direkt zum Seiteninhalt

Spielberichte - E-Jugend, Bezirksliga MV-West, Saison 2019/20

07.09.2019:

Vorrunde Spiel 1:  SV Matzlow Garwitz -  Eisenbahner Sportverein Schwerin (32:8)
Zum ersten Spiel der Handballsaison 2019/20 reiste unsere neu formierte E-Jugend heute zur SG Matzlow-Garwitz in die Lewitz. Für einige kleine Eisenbahner war es dabei besonders aufregend, denn sie standen erstmals unter realen Wettkampfbedingungen auf der Platte.

Entsprechend nervös agierten die Jungs dann auch auf dem Parkett und gerieten schnell in Rückstand gegen den im Durchschnitt etwa ein Jahr älteren Gegner. Nach dem schnellen 6:0 verkürzten unsere Jungs in der 7.Minute auf 6:2 und deuteten dabei leider nur für kurze Zeit ihre vorhandenen Potentiale an. Doch mit zunehmender Spielzeit ließen Kondition und Konzentration deutlich nach und so ging es beim Halbzeitstand von 16:3 in die Kabinen.

Ernüchternd und enttäuschend galt es in der der 10-minütigen Pause wieder einen klaren Kopf zu kriegen, um in der zweiten Hälfte nicht völlig aus der Halle geschossen zu werden. So waren dann in der zweiten Hälfte auch einige verbesserte Ansätze im Zusammenspiel zu erkennen, nur leider blieben dabei zu viele Torchancen ungenutzt.

Die Hausherren hingegen schlossen ihre Angriffe fast immer mit einem Ball im Netz ab und gewannen am Ende mit 32:8.

Heute waren dabei: Alex, Tim, Mael, Pauli, Anton, Eddi, Benjamin, Jonathan und Janek.
14.09.2019:

Vorrunde Spiel 2:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Mecklenburger Stiere Schwerin II (9 : 17)
Im zweiten Spiel der noch jungen Saison empfingen wir heute in der BMK-Halle die 2010‘er-Jungstiere vom Schweriner Leistungszentrum. Gegen den etwa gleichaltrigen Gegner galt es, die Mannschaftsleistung des letzten Wochenendes deutlich zu steigern, um nicht erneut unter die Räder zu kommen.

Die Partie begann auch vielversprechend mit einigen hochkarätigen Tormöglichkeiten für unseren kleinen Eisenbahner, doch leider blieben diese ungenutzt. Schnell gerieten wir in einen 0:4 Rückstand und konnten diesen auch bis zur Pause nicht mehr verkürzen. Beim Halbzeitstand von 3:7 ging es also in die Kabinen, um einmal ordentlich durchzuatmen.

Mit dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer dann weiter zwei etwa gleichstarke Mannschaften auf dem Parkett und bis zur 33.Minuten eine unveränderte Tordifferenz auf der Anzeigentafel. (9:13) Zum Spielende sollten aber auch unsere Jüngsten noch ihre Einsätze auf der Platte bekommen, so das sich das Kräfteverhältnis etwas verschob. Am Ende verloren wir 9:17, aber niemand musste traurig sein. Entsprechend wurden auch beide Mannschaften von den Zuschauern im kleinen Schweriner Stadtderby gefeiert.

In den kommenden Trainingswochen gilt es nun intensiv an den Wurfqualitäten und Torabschlüssen in den eigenen Reihen zu üben, um sich zukünftig auch mit „Zählbarem“ im Spielbetrieb zu belohnen. Also „Kopf hoch – und weiter mit Volldampf voraus“.

Heute waren dabei:   Alex, Lennart, Ben, Mael, Pauli, Anton, Eddi, Benjamin, Jonathan, Paul, Janek und Rasmus – sowie Hannes als Betreuer mit auf der Bank
21.09.2019:

Vorrunde Spiel 3:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Mecklenburger SV (30:4)
Nach dem doch sehr holprigen Saisonstart unserer kleinen Eisenbahner sollten heute endlich die ersten Pluspunkte eingefahren werden.

Zu Gast in der BMK-Halle waren am frühen Samstagmorgen die Jungs und Mädchen vom Mecklenburger SV. Nach einer intensiven Trainingswoche gab es nur ein Ziel – wir wollen diese Partie gewinnen. Entsprechend motiviert, teilweise sogar übermotiviert, fanden unsere Youngster aber vielleicht gerade deshalb anfangs nicht zu ihrem Spiel. Fehlende Zuordnung in der Manndeckung und unkonzentrierte Ab-/Zuspiele brachten zunächst keinen Spielfluss in die eigenen Reihen. Trotz dieser deutlichen Defizite konnte man sich aber rasch vom Gegner absetzten und ermöglichte es dem Trainer schon in der ersten Halbzeit alle Kinder einzuwechseln.

Beim Pausenstand von 19:1 gab es dennoch deutliche Worte in der Kabine, um an die letzten Trainingsinhalte zu erinnern. Einiges konnte dann auch noch in der zweiten Spielhälfte umgesetzt und so am Ende ein klarer 30:4 Sieg gefeiert werden.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und weiter mit Volldampf voraus.

Heute waren dabei:   Alex, Lennart, Ben, Mael, Pauli, Eddi, Benjamin, Jonathan, Paul, Janek, Tim und Hannes.
28.09.2019:

Vorrunde Spiel 4:  Hagenower Sportverein - Eisenbahner Sportverein Schwerin (12:21)

Mit dem Rückenwind der ersten gewonnenen Punkte vom letzten Spieltag, reisten wir heute zum Hagenower SV. Bevor in der Otto Ibs Sporthalle aber wieder dem runden Leder nachgejagt werden sollte, galt es zuvor den koordinativen Test zu absolvieren. Bei der „Hockwende mit Ball“ stießen dabei gerade unsere jüngeren Handballer schnell an ihre persönlichen Grenzen. Trotzdem ließ sich niemand entmutigen und alle gaben ihr Bestes.


Pünktlich um 10:30 Uhr war es dann soweit. Die beiden Jungschiedsrichter Patzner/Goral pfiffen zum 4. Spieltag an. Dabei erwischten unsere E-Jungs einen guten Start und führten nach 5 Minuten mit 0:3. Leider ließ die Konzentration im Anschluss für einen kurzen Moment nach und so brachten wir durch unsere eigenen Fehler die Hausherren wieder zurück ins Spiel. In der 11.Minute stand es 4:4.

In den folgenden 6 Minuten zeigten die kleinen Eisenbahner, dass sie es besser können. Durch schnelles und konsequentes Angriffsspiel konnte rasch eine deutliche Führung herausgespielt wurde. In der 17.Minute hatten wir mit einem Stand von 4:12 eine deutliche Führung herausgespielt. Wieder folgte eine kleine Schwächephase und der Hagenower SV verkürzte zur Halbzeit auf 7:12.

In der zehnminütigen Pause wurden dann die individuellen Fehler in den eigenen Reihen angesprochen und noch einmal alle Motivationsregister gezogen.

Auch wenn in der zweiten Hälfte nicht alles wie gewünscht klappte, so wurde am Ende das Spiel doch deutlich mit 12:21 gewonnen.

Heute waren dabei:   Alex, Lennart, Ben, Mael, Pauli, Eddi, Benjamin, Jonathan, Paul, Janek, Tim, Anton, Rasmus und Hannes.

26.10.2019:

Vorrunde Spiel 5:  Plauer SV -  Eisenbahner Sportverein Schwerin (16:33)
Heute reisten die kleinen Eisenbahner mit dem Selbstvertrauen von zwei in Folge gewonnenen Spielen, zur schweren Partie nach Plau am See. Die Duelle mit dem direkten Tabellennachbarn Plauer SV versprachen zuletzt immer spannende und unterhaltsame Handballspiele im Kinder- und Jugendbereich.

So auch heute, denn mit dem Anpfiff begann ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich bis zur Mitte der ersten Hälfte keine Mannschaft entscheidend absetzten konnte. In der 10.Spielminute erzielten unsere Jungs dann erstmals einen 3-Tore-Vorsprung, was augenscheinlich auch für mehr Sicherheit in den eigenen Reihen sorgte. So minimierten sich im Anschluss die Pass- und Fangfehler und über schnelles Umkehrspiel konnte der Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff kontinuierlich auf 8:16 ausgebaut werden. Während der Verschnaufpause in der Kabine wurden dann einige taktische Veränderungen für die zweite Spielhälfte erläutert, die anschließend auch prompt auf der Platte umgesetzt wurden. So ließen unsere Jungs keine Zweifel mehr aufkommen, dass sie die Punkte aus der Seestadt heute unbedingt entführen wollten.

Am Ende gewannen wir mit 16:33 – Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Heute waren dabei:   Mael, Pauli, Eddi, Jonathan, Paul, Janek, Tim, Anton, Rasmus und Hannes.

16.11.2019:

Vorrunde Spiel 6:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Güstrower HV`94 (25:17)
Nach dreiwöchiger Spielpause war es heute wieder soweit, in der heimischen BMK-Halle empfingen wir den Güstrower HV´94, um endlich wieder dem Handball auf dem Parkett nachzujagen. Nach der Trainingsumstellung auf die Winterhallenzeiten und den vielen krankheitsbedingten Ausfällen der letzten Wochen gab es vorab aber keine realistische Einschätzung des aktuellen Leistungsstandes.

Mit dem Anpfiff war dann auch die Unsicherheit in den eigenen Reihen auf der Platte spürbar. Zwar konnten wir uns schnell mit 5:1 Toren vom Gegner absetzen (4.Minute), doch zahlreiche, technische Fehler brachten unsere Gäste wieder zurück ins Spiel. So wurde bereits in der 8.Minute beim Spielstand von 6:5 das Heim-Team-Out genommen, um wieder etwas Ordnung in die Mannschaft zu bringen. Doch es dauerte bis zur 15.Minute, dass die kleinen Eisenbahner endlich Fahrt aufnahmen. Beim Zwischenstand von 12:7 nahmen nun die Gäste ihrerseits die Auszeit, und verkürzten anschließend bis zur Halbzeit auf 14:11.

In der Pause wurde es dann während der Kabinenansprache diesmal etwas lauter, denn ausgerechnet das „Rumgeflaxe“ im letzten Training wurde in der 1.Halbzeit konsequent bestraft. Wachgerüttelt ging es zurück auf´s Parkett, doch ausgerechnet unsere „Abwehr“ verschlief den Wiederanpfiff komplett. Immer wieder nutzten die Güstrower Jungs und Mädchen die Unaufmerksamkeiten und erzielten in der 26.Minute den 17:16 Anschlusstreffer. Nun war der Trainer gefragt, der über sehr emotionales Couaching von der Seitenlinie immer wieder versuchte auf die kleinen Eisenbahner einzuwirken. In der 30.Minute konnten wir uns dann erstmals wieder mit 4 Toren absetzen, was die Gäste zur Auszeit zwang. (31.Minute) Allerdings tat auch uns diese einminütige Unterbrechung gut, um vor allem noch einmal an die Abwehrarbeit zu appellieren. So legte diese dann letztendlich auch den Grundstein für den Sieg, denn in den letzten 8 Minuten wurde kein Gegentreffer mehr zugelassen. Endstand 25:17.

Fazit in eigener Sache:
Die vielen, technischen Fehler (Doppeldribbling, Fehlpässe) und das schwache Abwehrverhalten müssen schnellstmöglich analysiert und abgestellt werden, wenn man am kommenden Wochenende nicht vom Spitzenreiter aus der eigenen Halle geschossen werden möchte.

Heute waren dabei:  Ben, Mael, Pauli, Eddi, Jonathan, Paul, Janek, Tim, Rasmus und Hannes.


23.11.2019:

Vorrunde Spiel 7:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - SV Matzlow Garwitz (9:29)

Mit dem Rückrundenstart begrüßten wir heute die verlustpunktfreien Gäste von der SV Matzlow-Garwitz in der Landeshauptstadt. Der souveräne Tabellenführer bescherte uns bereits am allerersten Spieltag der Saison eine herbe Niederlage, die unsere Defizite in den eigenen Reihen deutlich aufzeigte.


Mit dieser Erfahrung im Gepäck wollten wir zumindest um jeden Zentimeter auf dem Parkett kämpfen, und ansatzweise versuchen mit den Jungs aus der Lewitz mitzuhalten. Doch Ideenlosigkeit, mangelnde Laufbereitschaft und zu viele, technische Fehler (Passen-Fangen) ließen den Trainer am Seitenrand schnell verzweifeln. Auch das frühe Timeout in der 8.Minute (1:8) half leider nicht, um im Anschluss mehr Sicherheit auf der Platte zu erlangen.

Nach völlig verkorksten 20 Minuten pfiffen „endlich“ die beiden Jungschiedsrichter Henri und Robin beim Halbzeitstand von 4:21 zur Pause. Die fällige Kabinenansprache fiel dann heute etwas anders aus – der enttäuschte Trainer überließ die freien Minuten dem Team. Die Jungs sollten sich selbst hinterfragen, miteinander reden und endlich ihren Teamgeist wecken.

Und tatsächlich schien dies neuen Willen in der Mannschaft freizusetzen. Wie ausgewechselt stemmte man sich nun gegen das drohende Debakel in eigener Halle. Jetzt wurde in der Abwehr zugepackt und im Angriff zahlreiche, tolle Torchancen „herausgespielt“. Nur mit der Torausbeute haperte es deutlich. Gleich 10 „Fahrkarten“ leisteten sich die kleinen Eisenbahner und vergaben dabei aus den allerbesten Positionen. Trotzdem waren viele, gute Ansätze erkennbar, die nach dem Abpfiff mit Applaus honoriert wurden. Endstand 9:21.

Heute waren dabei:  Ben, Mael, Pauli, Eddi, Jonathan, Paul, Janek, Tim, Rasmus, Alex und Hannes.

30.11.2019:

Vorrunde Spiel 8:    Mecklenburger Stiere Schwerin II - Eisenbahner Sportverein Schwerin (11:9)
Nach dem schwachen Auftritt vom letzten Wochenende wollten die Jungs heute wieder etwas beherzter und zielstrebiger bei den Mecklenburger Stieren (Jg.2010) im Schweriner Stadtderby auf die Platte treten. Leider waren die Voraussetzungen diesmal aber nicht ganz so gut, denn gleich 4 Spieler fehlten krankheitsbedingt.
Trotzdem bot sich mit dem Anpfiff für die Zuschauer ein ansehnliches und umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend vom Gegner absetzten konnte. So ging es für die kleinen Eisenbahner mit einem achtbaren 7:6 Halbzeitrückstand in die Kabine.
Auch wenn es wieder einige technische Fehler im eigenen Aufbauspiel zu bemängeln gab, so stimmte heute die Einsatzbereitschaft/Zuordnung im Abwehrverhalten, das es dem Gegner ebenfalls schwer machte. In der zweiten Hälfte dann ein unverändertes Bild, indem weiterhin beide Abwehrreihen das Spielgeschehen bestimmten. Und dann fehlte am Ende auch ein bisschen Glück, um für eine kleine Sensation in der Jungstierarena zu sorgen, denn in der 35.Minute vergaben wir unsere große Ausgleichchance mit einem vergebenen 7-Meter. Zuvor ließen wir bereits schon mehrere gute Möglichkeiten ungenutzt und brachten uns deshalb selbst um einen Punktgewinn. Traurig brauchte aber trotzdem niemand sein, denn die knappe 11:9 Niederlage wurde nach dem Abpfiff mit lang anhaltendem Applaus vom Publikum gewürdigt.

Heute waren dabei:   Mael, Pauli, Eddi, Paul, Janek, Tim, Ben, Benjamin und Hannes.

08.12.2019:

Vorrunde Spiel 9:  Mecklenburger SV -  Eisenbahner Sportverein Schwerin (4:26 - Hinspiel 30:4)

Am Sonntag war unsere E-Jugend zu Gast beim Mecklenburger SV. Trotz schmalem Kader galt es, der Favoritenrolle gerecht zu werden, einen Sieg einzufahren und somit möglichst Platz 3 in der Staffel abzusichern.


So stand eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Spielfeld, die sofort nach Anpfiff des Spiels hellwach agierte, die gegnerische Mannschaft in deren Angriffsspiel störte und über schnelle eigene Aktionen Tor um Tor erzielte und bis zur Halbzeit eine sichere 16:2 Führung erspielte.

Die Halbzeitpause wurde genutzt, um kräftig durchzuatmen und Kräfte zu sammeln, da beinahe alle Spieler in der ersten Hälfte durchgespielt hatten.

Die zweite Spielhälfte stand auf beiden Seiten eher im Zeichen der Abwehrreihen. Durch eine sehr gute Abwehrleistung konnten gegnerische Treffer in Grenzen gehalten werden, die teilweise gut vorgetragenen Angriffsaktionen unserer Mannschaft führten zu weiteren 10 Treffern, jedoch schlichen sich zunehmend Unkonzentriertheiten im Passspiel als auch im Torabschluss ein.

Dennoch, nach Spielabpfiff jubelten unsere Jungs ausgelassen; schließlich wurde ein mehr als verdienter 26:4 Auswärtssieg erzielt und die Vorgabe des Trainers erfüllt, Platz 3 in der Staffel zu verteidigen.

Den Sieg erkämpften diesmal: Alex, Eddi, Benjamin, Hannes, Paul, Mael, Rasmus und Janek.

15.12.2019:

Vorrunde Spiel 10:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Hagenower Sportverein (29:5 - Hinspiel 21:12)

Für das letzte Punktspiel des Jahres gegen den Hagenower SV hat sich der Trainer diesmal im Vorfeld etwas locken lassen. Auf der gestrigen Weihnachtsfeier versprach er den kleinen Eisenbahnern bei einem Sieg und Verteidigung des 3.Tabellenplatzes ein folgendes Spaßtraining nach den Wünschen der Kinder.


Dieses Ziel vor Augen schien bei den Hausherren einen wahren Motivationsschub auszulösen, denn mit dem Spielanpfiff ließen sie keinerlei Zweifel am eigenen Siegeswillen aufkommen. Schnell konnte man sich vom Gegner absetzten, vergab dabei aber gleich reihenweise, hochkarätige Tormöglichkeiten. So spiegelte das Halbzeitergebnis von 14:3 nur ansatzweise die Überlegenheit der ersten 20 Minuten wider.

Im zweiten Spielabschnitt bot sich dann ein ähnliches Bild auf dem Parkett. Über eine gute Abwehrarbeit und dynamisches Aufbauspiel wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut, leider aber weiterhin beste Torchancen nicht verwertet. Am Ende stand ein 29:5 Heimsieg zu Buche, mit der klaren Erkenntnis unbedingt und intensiv den eigenen Torabschluss zu trainieren.

Doch für die nächste Trainingseinheit gilt: „die Jungs bestimmen, was wir machen“, denn versprochen ist versprochen.

Heute waren dabei:  Ben, Mael, Pauli, Eddi, Jonathan, Paul, Janek, Tim, Lennart, Rasmus, Alex, Benjamin und Hannes.

18.01.2020:

Vorrunde Spiel 11:  Eisenbahner Sportverein Schwerin -  Plauer SV (28:11 - Hinspiel 16:33)

Für das erste Punktspiel des Jahres empfingen wir heute die E-Jugend des Plauer SV.


Im Training wurde deshalb zuletzt noch einmal intensiv die Manndeckung geübt, da es bei den Seestädtern bekanntlich einige dribbelstarke und schnelle Ballkünstler gibt. Mit dem Anpfiff waren unsere Jungs allerdings hellwach und erspielten sich schnell eine 6:0 Führung. (7.Minute).

Leider kam es im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte zu unnötig, vielen, technischen Fehlern in den eigenen Reihen, was den Trainer etwas verärgerte. So wurden mindestens 10 Bälle in besten Situationen freistehend, unbedrängt, einfach „weggeworfen“ oder „nicht gefangen“.

Beim Halbzeitstand von 15:6 wurde dies in der Kabine kurz analysiert, der Fokus der Pausenansprache dann aber auf die zweite Hälfte gelegt. Letztendlich standen die kleinen Eisenbahner im zweiten Spielabschnitt dann auch gut in der Abwehr und nutzen im Angriff entstehende Lücken für den eigenen Torabschluss.

Am Ende konnte so ein 28:11 Heimsieg bejubelt werden, der gleichzeitig den Einzug in die Finalrunde sicherte.

Heute waren dabei: Louis, Mael, Pauli, Eddi, Jonathan, Paul, Janek, Tim, Rasmus, Benjamin und Hannes auf der Platte sowie Skalle als Co auf der Bank.

25.01.2020:

Vorrunde Spiel 12:  Güstrower HV`94 - Eisenbahner Sportverein Schwerin (15:21 - Hinspiel 17:25)

Das letzte Vorrundenspiel der Staffel A führte uns heute zum Handballnachwuchs des Güstrower HV 94. Pünktlich zur Mittagszeit pfiffen die Jungschiedsrichterinnen die Begegnung in der Kessiner Straße an und es wurde wieder dem kleinen, runden Leder auf dem Parkett nachgejagt.


Von Beginn an versuchten dabei unsere kleinen Eisenbahner die letzten Trainingsinhalte im Spiel umzusetzen. Anfangs gelang dies auch ganz gut, doch mit fortlaufender Spielzeit schlichen sich wieder eine Vielzahl an technischen Fehlern in den eigenen Reihen ein. So bot sich den anwesenden Zuschauern ein spannendes Jugendspiel. Über die Zwischenstände 0:2 / 2:6 / 7:11 gingen wir nach 20 Minuten mit einer knappen 10:13 Halbzeitführung in die Kabine, wo es „wachzurütteln“ galt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte präsentierten sich unsere Youngster dann endlich auch hellwach und bauten ihre Führung schnell auf 10:20 (28.Minute) aus. Das folgende Time-out der Hausherren nutzen wir unsererseits, um unsere Formation etwas umzustellen und „Neues“ auszuprobieren. Leider ging dieser Plan nicht ganz auf, und die Gastgeber verkürzten bis zum Abpfiff noch auf 15:21. Trotzdem konnte am Ende ein Auswärtssieg bejubelt werden. Herzlichen Glückwunsch.

Heute waren dabei:  Mael, Pauli, Eddi, Paul, Janek, Tim, Rasmus, Louis und Jonathan

29.02.2020:

Finalrunde Spiel 1:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Mecklenburger Stiere Schwerin (7:27)
Im ersten Spiel der Finalrunde erwarteten wir heute die Jungstiere des Jahrgangs 2009 in der BMK-Halle. Die Favoritenrolle für diese Partie war natürlich schon vor dem Anpfiff klar vergeben, dennoch wollten unsere kleinen Eisenbahner versuchen, einige Trainingsinhalte der letzten Wochen unter Wettkampfbedingungen anzuwenden.

Dies war leichter gesagt, als getan. Es gab aber auch den einen oder anderen Lichtblick. Mit großem kämpferischen Einsatz wurde bis zum Halbzeitpfiff ein achtbarer 5:14 Zwischenstand erspielt. Der Trainer verzichtete dabei diesmal bewusst auf die Zuordnung per Zwischenruf in der Abwehrformation. Vielmehr verlangte er immer wieder die Kommunikation untereinander, was leider noch nicht richtig funktionierte. So fielen dann auch einige Gegentreffer mangels fehlender Zuordnung zu einfach.

Trotzdem gab es in der Kabine viel Lob und Motivation für die zweiten 20 Minuten. Auch diese begannen die Jungs selbstbewusst und erzielten in der 26.Minute das 7:18. Allerdings stellten die Jungstiere im Anschluss ihre Abwehrformation etwas um und kauften den Hausherren so zunehmend den Schneid ab. In der verbleibenden Spielzeit sollte kein Treffer mehr gelingen und die Partie endete letztendlich 7:27.

Trotzdem brauchte niemand traurig zu sein, denn ansatzweise war gegen den durchschnittlich etwa 1 Jahr älteren Gegner erkennbar, dass sich die Mannschaft wieder ein kleines Stückchen weiterentwickelt hat. Das honorierte auch das Publikum nach dem Abpfiff mit tosendem Applaus.

Heute waren dabei: Louis, Mael, Pauli, Eddi, Jonathan, Paul, Janek, Tim, Rasmus, Benjamin und Hannes.

08.03.2020:

Finalrunde Spiel 2:   SV Blau Weiß Grevesmühlen - Eisenbahner Sportverein Schwerin (11:20)
Das zweite Finalrundenspiel führte uns heute in den frühen Morgenstunden nach Grevesmühlen. Die Hausherren von der SV Blau-Weiß belegten in ihrer Vorrundenstaffel ebenfalls den dritten Platz, was ein Handballspiel auf Augenhöhe versprach. Allerdings fehlte heute ihr Torschütze vom Dienst.

So begannen die kleinen Eisenbahner selbstbewusst und gingen schnell mit 0:2 in Führung, doch durch mangelnde Zuordnung in der Abwehr fiel bereits in der 3.Minute der Ausgleich zum 2:2. Im Anschluss kamen unsere Jungs immer besser ins Spiel und kontrollierten die Partie über weite Strecken. Die 2:8-Führung in der 14.Minute ermutigte dann auch den Trainer zum ersten Durchwechseln.

Irgendwie schienen sich unsere Youngsters in der Folge aber auf ihren Vorsprung ausruhen zu wollen und die Konzentration ließ deutlich nach. Auch nach der Auszeit fanden die Jungs nicht wieder hundertprozentig zu ihrer Linie zurück und luden die Gegner durch Pass-/Fangfehler immer wieder zum Tore werfen ein.

Beim Halbzeitstand von 6:10 gab es deshalb auch klare Worte in der Kabinenansprache. Zurück auf der Platte klappte dann zwar immer noch nicht alles, doch fighteten die Jungs nun um jeden Ball und gewannen am Ende mit 11:20.

Herzlichen Glückwunsch.

Heute waren dabei:   Mael, Eddi, Tim, Paul, Rasmus, Louis, Ben, Hannes, Benjamin und Jonathan
17.03.2020:

Finalrunde Spiel 3:   Eisenbahner Sportverein - Schwerin TSG Wittenburg  


21.03.2020:

Finalrunde Spiel 4: Mecklenburger Stiere Schwerin - Eisenbahner Sportverein Schwerin  


28.03.2020:

Finalrunde Spiel 5: Eisenbahner Sportverein Schwerin - SV Blau Weiß Grevesmühlen
26.04.2020:

Finalrunde Spiel 6: TSG Wittenburg - Eisenbahner Sportverein Schwerin
ESV Schwerin
Abteilung Handball
w/o Maik Koschmieder
Wallstraße 41
19053 Schwerin
handball@esv-schwerin.de
Wallstraße 41
19053 Schwerin
Datum:
letzte Änderung: 23.06.2020
Zurück zum Seiteninhalt