ESV Logo
ESV Schwerin e.V.
Abt. Handballnachwuchs
Direkt zum Seiteninhalt

Spielberichte - Hinrunde männliche Jugend E, BHV West, Saison 2015/16:

13.09.2015:

Spiel 1: ESV Schwerin - SG Banzkow-Leezen (30:6/17:2)

Saisonstart nach Maß...

Am heutigen Sonntagnachmittag empfingen wir vor heimischer Kulisse die SG Banzkow-Leezen. Da wir zum Saisonauftakt unser Leistungsvermögen vorab nur schlecht einschätzen konnten, ging es entsprechend angespannt auf die Platte. Doch mit dem Anpfiff waren die Jungs hellwach und lieferten gegen ersatzgeschwächte Gäste eine überzeugende und tolle, erste Halbzeit. Gerade im Abwehrverhalten und Stellungsspiel wurde das Ergebnis der letzten Trainingseinheiten deutlich sichtbar. So wurden viele Zweikämpfe frühzeitig gewonnen und nach dem Ballgewinn schnell umgeschaltet. Auch wenn anfänglich noch die ersten Torchancen nicht immer genutzt wurden, änderte sich dies mit fortlaufender Spielzeit. So ging es mit einer überraschend deutlichen 17:2 Führung in die Halbzeitpause.
In der Kabine galt es nun die Konzentration aufrecht zu erhalten, um auch im zweiten Durchgang immer wieder das jüngst im Training Erlernte unter Wettkampfbedingungen erfolgreich anzuwenden. Anfänglich dann doch noch etwas unkonzentriert steigerten sich unsere Youngster aber erneut und siegten letztendlich mit 30:6 Toren auch in der Höhe absolut verdient.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung !

Es spielten:   Fabio, Henri, Ben, Hans, Imre, Pepe, Laurent, Nick Pepe, Niclas, Valentino

20.09.2015:

Spiel 2: SG Parchim/Matzlow-Garwitz - ESV Schwerin (17:18/12:12)

Mit Krampf und Kampf zum Auswärtssieg...

Nach unserem erfolgreichen Saisonstart am letzten Wochenende ging es heute zur SG Parchim-Matzlow/Garwitz, die ihr erstes Punktspiel ebenfalls deutlich gewann. Wohlwissend um die körperlichen Vorteile unserer Gegner wollten wir das Spiel in der 1. Halbzeit mit Schnelligkeit und Ausnutzen der gesamten Spielfeldfläche gestalten. So wurde dann auch durch gutes Zweikampfverhalten der gegnerische Ball oft erobert, aber im Anschluss zu einfach durch Pass- und Fangfehler wieder verloren. Außerdem verpassten wir es zu diesem Zeitpunkt gleich mehrfach unsere hochkarätigen Chancen in zählbare Tore umzuwandeln. ( 6 Fahrkarten aus freien Würfen) Und auch unsere Abwehr nahm sich nun hin und wieder eine Auszeit und bot ihren Gegenspielern viel zu viel Raum zum Abschluss. Folgerichtig ging es mit einem 12:12 Unentschieden in die Kabine.
Hier galt es nun, die Konzentration in der Mannschaft wieder zu erhöhen und die Jungs für die zweite Hälfte zu motivieren. Doch auch im Anschluss zeigten unsere Youngster nur ansatzweise ihr wahres Können und konnten sich deshalb nicht entscheidend von den Hausherren absetzen (12:14). Im Gegenteil - nach zwei Toren in Folge (Konter aus eigentlich regelwidrig abgefangene Bällen) ging die SG Parchim-Matzlow/Garwitz ihrerseits mit 15:14 in Führung und die Partie blieb bei  ständig wechselnder Führung bis zum Schlusspfiff hoch spannend. Letztendlich gewannen wir dann aber doch noch denkbar knapp mit 17:18 Toren und feierten unsere heiß erkämpften Punkte überglücklich mit den mitgereisten „Fans“.

Es spielten:   Fabio, Henri, Ben, Hans, Imre, Pepe, Laurent, Nick Pepe, Niclas, Valentino

26.09.2015:

Spiel 3: ESV Schwerin - TSG Wittenburg

TSG Wittenburg hat zurückgezogen...

27.09.2015:

Spiel 4: Hagenower SV - ESV Schwerin (7:29/4:18)

Erneut das gewachsene Spielvermögen nachgewiesen...

Unser zweites Auswärtsspiel der noch jungen Saison führte die E-Jugend am heutigen Sonntag in die Hagenower Otto-Ibs-Sporthalle. Angefeuert von den mitgereisten Eltern und Geschwistern waren unsere Jungs mit dem Anpfiff um 10:00 Uhr hellwach und ließen von Beginn an erkennen, dass sie diese Partie unbedingt gewinnen wollen. Mit einer entschlossenen und konzentrierten Abwehrarbeit wurde so in der kompletten ersten Halbzeit der Aktionsradius des Hagenower Angriffs stark eingeschränkt und die gewonnenen Bälle schnell in eigene Torchancen umgewandelt. Bedauerlicher Weise blieben zu Beginn gleich reihenweise dieser besten Möglichkeiten ungenutzt; der 3:4 Zwischenstand spiegelte den Spielverlauf nicht annährend wieder. Nachdem sich unsere Angreifer aber ausgiebig „eingeworfen“ hatten, trafen sie endlich den gegnerischen Kasten und erspielten dabei eine deutliche 4:18 Halbzeitführung.
Diesen Vorsprung wollten sich unsere Youngster nach der Pause dann auch nicht mehr nehmen lassen und überzeugten weiterhin mit einer starken Abwehrarbeit. Und auch wenn im Positionsangriff nicht alles nach Plan lief, entschieden unsere Jungs auch die zweite Hälfte deutlich für sich und gewannen das Punktspiel letztendlich hochverdient mit 7:29 Toren. Einziger Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Henri, der sich im Spiel den Finger brach und uns nun für einige Zeit fehlen wird. Wir alle wünschen schnelle Genesung und gute Besserung !!!

Es spielten:   Fabio, Henri, Ben, Hans, Pepe, Laurent, Nick Pepe, Niclas, Valentino

10.10.2015:

Spiel 5: Plauer SV II - ESV Schwerin (7:39/4:21)

D-Zug der Eisenbahner auch in Plau nicht zu stoppen...

Heute waren wir in Plau am See, um dort schon um 9:45 Uhr gegen die jüngere E-Jugend-Vertretung der Hausherren auf Torejagd zu gehen. Nach konzentriertem Start, wurde ein deutlicher Vorsprung und somit die frühzeitige Möglichkeit für Spieler- und Positionswechsel in der Mannschaft erspielt. Gerade für unsere „Neuen“ ergaben sich so erste bzw. längere Spielzeiten in einem Punktspiel, um ihre erlernten Fähigkeiten unter Wettkampfbedingungen anzuwenden. Leider blieb der erhoffte Torerfolg für die Jungs an diesem Tage noch aus. Doch mit dem verdienten Halbzeitstand von 4:21 ging es trotzdem überglücklich in die Pause. In der zweiten Hälfte gelangen dann gerade zu Beginn, einfache und schnelle Kontertore nach abgewehrten Angriffsaktionen des Gegners. Da wir uns aber auch spielerisch und vor allem gegen eine defensive Abwehr weiterentwickeln wollen, haben wir solche Gegenstöße im weiteren Spielverlauf gestoppt. Vielmehr sollten unsere Jungs versuchen den gegnerischen Abwehrblock spielerisch zu durchbrechen, um zum Torabschluss zu kommen. Einige Male, aber noch etwas zu selten, gelang dies dann auch durch kluges Passspiel. Stattdessen suchten unsere Jungs eher die klassische 1:1 Situation, um sich dann gegen ihren meist körperlich unterlegenen Abwehrspieler durchzusetzen. Letztendlich gewannen wir die Partie mit 7:39 und festigten unseren Tabellenplatz.

Es spielten:   Fabio, Ben, Imre, Hans, Laurent, Nick Pepe, Niclas, Valentino, Sebastian

17.10.2015:

Spiel 6: ESV Schwerin - SV Blau-Weiß Grevesmühlen (33:8)

Zügellose Grevesmühlener verschärfen die Verletzungsmisere der Eisenbahner...

Im fünften Punktspiel der noch jungen Saison trafen wir in der Lankower Siemenshalle heute auf die Gäste von SV Blau-Weiß Grevesmühlen.  Vor heimischer Kulisse wollten wir dabei wieder mit einer soliden Abwehrarbeit die gegnerischen Bälle schnell erobern, um diese dann in eigene Tore zu verwerten. Über weite Strecken der ersten 20 Minuten gelang dies sehr gut und wir erspielten uns eine komfortable 18:6 Halbzeitführung. Bleibt als kleiner, fader Beigeschmack nur unsere mangelnde Chancenverwertung sowie das teils übereifrige Abwehrverhalten der gegnerischen Jungs, auch von hinten/der Seite in den Wurfarm.  Zu Beginn der zweiten Hälfte sollte diese raue Gangart dann ausgerechnet unserem „Jüngsten" zum Verhängnis werden. An seinem Gegenspieler vorbei wurde Laurent (Jg. 2007) im anschließenden Sprungwurf förmlich niedergestreckt. Ein absolut unnötiges Foulspiel bei dem er sich den Unterarm brach und uns nun für mehrere Wochen fehlen wird. Wir alle wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung und eine schnelle, schmerzfreie Genesung. In der verbleibenden Spielzeit zeigten unsere Youngsters dann eine tolle Mannschaftsreaktion und überzeugten mit ihrem Teamgeist. Beim Endstand von 33:8 wurde so der fünfte Sieg in Folge gefeiert.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem überraschenden Saisonstart !

Es spielten:  Fabio, Ben, Hans, Imre, Laurent, Nick Pepe, Niclas, Valentino, Mickel

07.11.2015:

Spiel 7: ESV Schwerin - SV Mecklenburg Schwerin I (9:20/6:13)

Heute empfingen wir mit dem SV Mecklenburg Schwerin I (Jg. 2005) niemand Geringeren als den aktuellen Tabellenführer und Staffelfavoriten vor „heimischer Kulisse“. Da sich die Jungs vom Leistungszentrum zu Saisonbeginn mit einigen guten Spielern verstärkt haben, war die Rollenverteilung für die Partie bereits vor dem Anpfiff klar. Trotzdem wollten wir alles versuchen, das Spiel möglichst lange offen zu gestalten.
Zu Beginn gelang dies auch ganz gut und über die Zwischenständen von 1:0 / 2:2 / 4:3 und 4:6 entwickelte sich bis dahin ein Match auf Augenhöhe. Doch gegen Mitte der ersten Hälfte brach sich der nach einem Fingerbruch gerade genesene Henri nach unglücklichem Zusammenstoß mit seinem Gegenspieler den Unterarm und fehlte uns danach unübersehbar. Nach der notwendigen Umstellung zwischen Angriffs- und Abwehrreihe konnten wir den Stieren mit ihren athletischen Vorteilen und dem größeren Spielverständnis leider nicht weiter Paroli bieten. Folgerichtig gingen wir mit einem 6:13 Halbzeitrückstand in die Kabine.
Nach der Pause machte sich dann endgültig die größere Breite der Gästebank in diesem wirklich intensiven E-Jugendspiel bemerkbar. Während fünf unserer Youngsters komplett durchspielen mussten, konnten die Gäste immer wieder beliebig durchwechseln und waren uns mit fortlaufender Spielzeit dann auch konditionell überlegen. So ging das Spiel am Ende vielleicht etwas zu deutlich mit 9:20 Toren verloren.  
Trotzdem braucht sich niemand in unserer jungen Mannschaft hinter dieser Leistung zu verstecken. Alle haben bis zum Ende als Team gekämpft und ihr Bestes gegeben, wenn auch die schwere Verletzung von Henri unübersehbar Eindruck hinterließ. Und etwas Positives haben Niederlagen bekanntlich ja auch; aus ihnen kann man immer was lernen. Damit werden wir gleich im nächsten Training beginnen. Schade, dass Henri uns nun wieder für einige Wochen fehlen wird. Auf diesem Wege noch einmal „Alles Gute für Dich und werde schnell wieder gesund“.

Es spielten:   Fabio, Ben, Hans, Imre, Henri, Nick-Pepe, Niclas, Valentino, Mickel, Sebastian, Pepe


12.12.2015:

Spiel 8: HC Empor Rostock II - ESV Schwerin (24:24/17:18)

Spitzenspiel 3. gegen 2. hielt, was es versprach...

Die vorweihnachtliche Adventszeit bescherte uns heute eine Auswärtspartie beim HC Empor Rostock II (Jahrgang 2006). Bis auf Mickel waren dabei endlich wieder alle Jungs nach ihren teilweise schweren Verletzungen bzw. grippalen Infekten auf der Platte, als die Schiedsrichter pünktlich um 11:00 Uhr die Begegnung in der gut besuchten Sporthalle „Möllner Straße“ anpfiffen. Leider waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle jungen Eisenbahner wach, so dass man gegen die Hausherren schnell in Rückstand geriet. Über die Zwischenstände 4:1 / 10:6 / 14:9 brauchten unsere Youngster eine ganze Weile bis sie endlich ausglichen und noch mit einer 17:18 Führung in die Halbzeitpause gingen. Die fehlenden, gemeinsamen Trainingseinheiten der letzten Wochen zeigten dabei gerade in den ersten 20 Minuten konditionelle und technische Defizite unserer Mannschaft auf. So wurde der Ball in den eigenen Reihen häufig durch Pass- und Fangfehler verloren und bei den Gegenangriffen die Abwehrarbeit teilweise komplett eingestellt. Auch der sonst gewohnt sichere Rückhalt unseres Torhüters war heute nicht gegeben, so dass die Zuschauer ein spannendes E-Jugendspiel zweier gleichstarker Mannschaften sahen. In der zweiten Halbzeit war dann zwar ansatzweise die etwas reifere Spielanlage unserer Jungs gegen die vorgegebene defensive Abwehr zu erkennen, allerdings wurden dabei zu viele Tormöglichkeiten leichtfertig vergeben. Die Rostocker Jungs hingegen markierten den einen oder anderen sehenswerten Treffer aus dem Rückraum, so dass sich keine Mannschaft entscheidend vom Gegner absetzen konnte. Letztendlich teilte man sich nach 40 Minuten beim Endstand von 24:24 die Punkte leistungsgerecht in diesem „kleinen“ Handballkrimi.

Es spielten:   Fabio, Ramon, Ben, Imre, Henri, Hans, Pepe, Laurent, Nick-Pepe, Niclas, Valentino, Sebastian

Spielberichte - Rückrunde männliche Jugend E, BHV West, Saison 2015/16:

21.11.2015:

Spiel 9: ESV Schwerin - SG Parchim/Matzlow-Garwitz (28:19/16:11)

Im Spitzenspiel absolut überzeugt...

Im Spitzenduell des 8.Spieltages empfingen wir heute mit der SG Parchim/Matzlow-Garwitz die aktuell drittplatzierte Mannschaft unserer Staffel. Nachdem wir im September die Auswärtspartie nur denkbar knapp gewannen, wussten wir bereits im Vorfeld um die Stärken unseres Gegners. Deshalb wollten wir gerade in der ersten Hälfte (2 x 3 gegen 3) durch kluge Laufwege und schnellem Passspiel die körperlichen Vorteile der Kreisstädter von der Elde ausgleichen. Aber die Anfangsphase haben unsere Jungs sprichwörtlich verschlafen und den Gästen von Beginn an das Geschehen überlassen. Aufgrund mangelnder Laufbereitschaft gerieten wir so über die Zwischenstände 0:1 / 1:4 / 3:6 schnell ins Hintertreffen. Erst nach einer deutlichen Ansprache im Team-Time-Out kam unser kleiner E-Zug langsam ins Rollen und spielte endlich nach den Vorgaben der Mannschaftsverantwortlichen. Nun wurde leidenschaftlich um  jeden Ball gekämpft und das Zusammenspiel mit den Mitspielern gesucht. So konnte der anfängliche Rückstand bis zum Halbzeitpfiff noch in eine 16:11 Führung gewandelt werden. In der Pause galt es dann vorrangig die Konzentration hochzuhalten, um die Partie nicht wieder aus der Hand zu geben. Aber spätestens jetzt waren alle ESV-Youngster hellwach und wollten unbedingt die wichtigen Punkte gegen den Tabellennachbarn einfahren. Dabei waren die spielerischen Fortschritte der letzten Wochen unübersehbar. Mit guter Laufbewegung und teilweise schon druckvollem Positionsspiel wurden immer wieder sehenswerte Möglichkeiten gegen die vorgegebene 6:0 Abwehrformation erspielt. Und wenn auch nicht jeder Ball den Weg ins Tor fand, gewann man am Ende hochverdient mit 28:19 und festigte den zweiten Tabellenplatz. Herzlichen Glückwunsch !

es spielten:  Fabio, Ben, Hans, Imre, Laurent, Nick-Pepe, Niclas, Mickel, Sebastian, Pepe

05.12.2015:

Spiel 10: ESV Schwerin - Hagenower SV (24:23/12:16)

Indiskutable Leistung mit glücklichem Ende...


Die personellen Voraussetzungen für die heutige Partie gegen den Hagenower SV waren bereits vor dem Anpfiff denkbar ungünstig, denn mit Henri und Imre fehlten uns verletzungsbedingt gleich zwei Stammspieler des Jahrgangs 2006. Unglücklicherweise erkrankte dann auch noch unser Stammkeeper Fabio kurzfristig, wodurch Ramon zu seinem allerersten Spieleinsatz im ESV-Kasten kommen sollte. Angesichts dieser Umstände war der restliche Kader aufgefordert, durch intensive Lauf- und Einsatzbereitschaft sowie mit ihrem Spielverständnis die Ausfälle zu kompensieren. Was dann allerdings auf der Platte folgte glich eher einem schlechten Traum. Unzählige Fang- und Passfehler addiert mit mangelnder Bewegung ergaben ein schlechtes bzw. gar kein Handballspiel unserer Jungs. So wurden in der ersten Hälfte gleich reihenweise Geschenke an unsere Gäste verteilt, die konsequent angenommen und in Tore verwandelt wurden. Auch das  genommene Timeout brachte nicht die erwünschte Kehrtwende und so ging es mit einem verdienten 12:16 Rückstand in die Kabine.
In der war es dann so ruhig, dass man nur erahnen konnte wie sehr es in jedem einzelnen angesichts des überraschenden Zwischenstandes brodelte. Hochmotiviert und fest entschlossen das Spiel doch noch zu drehen ging es zurück auf´s Parkett. Es folgte eine zweite Hälfte, in der man unseren Youngstern dann zumindest ihre Bemühungen und die bessere Spielanlage ansah. Aufgrund unkonzentrierter und oftmals überhasteter Abschlüsse dauerte es aber bis in die Schlussphase, um das Ergebnis endlich auszugleichen (19:19 / 21:21 / 23:23). Zum Schluss hatten wir dann auch noch etwas Glück auf unserer Seite, denn während der Hagenower SV seine letzten beiden Angriffe vergab, trafen wir zum 24:23 Sieg.
Auch wenn das Spiel an Spannung und Dramatik für die Zuschauer in der Halle kaum zu überbieten war, so sind sich die Mannschaftsverantwortlichen der indiskutablen Mannschaftsleistung bewusst. Bei insgesamt 20 vergebenen, hochkarätigen Möglichkeiten und nur zwei abgewehrten gegnerischen Bällen lassen sich die Inhalte für die kommenden Trainingseinheiten leicht definieren.

Es spielten:   Fabio, Ramon, Ben, Hans, Laurent, Nick-Pepe, Niclas, Mickel, Sebastian, Pepe, Valentino

19.12.2015:

Spiel 11: ESV Schwerin - HC Empor Rostock (23:14/14:9)

Spitzenspiel trotz wichtiger Ausfälle klar gewonnen...

Nur eine Woche nach unserem Gastspiel beim HC Empor Rostock II (2006) empfingen wir heute die Hansestädter bereits zum Rückspiel in der Siemenshalle vor heimischer Kulisse. Nachdem es im ersten Aufeinandertreffen keinen Sieger gab, wurde in den letzten Tagen intensiv trainiert, um die Punkte diesmal möglichst in der Landeshauptstadt zu behalten. Doch wie zuletzt schon häufiger, erwischte die Erkältungswelle kurz vor der Partie erneut einige Jungs unserer Mannschaft. Mit Pepe und Ben meldeten sich gleich zwei Leistungsträger mit hohem Fieber für das Punktspiel ab, und unsere kleinen Eisenbahner mussten zum wiederholten Male umgestellt werden. Aber Ben hielt es irgendwie doch nicht im Bett, und er wollte mit „nur noch“ erhöhter Temperatur wenigstens auf der Bank „fiebern“. Entsprechend motiviert wurde sich also erwärmt und der koordinative Test absolviert, bevor es ab 13:00 Uhr wieder um Zählbares ging.
In einer über weite Strecken ausgeglichenen ersten Hälfte, dauerte es dann aber wieder zu lange bis unser E-Zug ins Rollen kam. Erst nach dem Time-Out, verbunden mit einer deutlichen Traineransprache, verbesserte sich die Laufarbeit ohne Ball und ermöglichte in der Folge noch eine 14:9 Halbzeitführung. Mit diesem Vorsprung im Rücken wollten wir in der 2. Halbzeit unsere Angriffe nicht überhastet abschließen, sondern die Torchancen gegen die defensive Abwehr konzentriert erarbeiten.       Teilweise gelang dies sogar sehenswert und wurde mit schönen Toren vom Kreis oder Außen belohnt. Und auch Ben griff als Ersatzkeeper jetzt noch in das Spielgeschehen ein, indem er einige Bälle aus dem Rückraum der Rostocker hielt. So gewannen unseren „roten Teufel“ die Partie am Ende mit 23:14 und festigten ihren überraschenden 2. Platz in der Tabelle.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem bisherigen, tollen Saisonverlauf sowie eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit für alle Kinder und ihre Familien.

es spielten:  Fabio, Ben, Imre, Henri, Hans, Laurent, Nick-Pepe, Niclas, Valentino, Sebastian, Mickel

09.01.2016:

Spiel 12: ESV Schwerin - Plauer SV II (35:3/21:0)

Start-Ziel-Sieg überzeugend auf die Platte gebracht...

Das erste Spiel im neuen Jahr bestritten unsere Youngster heute gegen den Plauer SV II. Pünktlich um 13:45 Uhr pfiffen die Jungschiedsrichter Maurice und Jan die Partie an, und unsere kleinen Eisenbahner kamen sofort gegen die jüngeren Gäste in Fahrt. Bereits nach 8 Minuten stand es 11:0 und das Trainerteam begann das Wechselkontingent auf der Bank komplett auszuschöpfen. So kamen gerade unsere noch etwas unerfahrenen Jungs zu längeren Spielzeiten und es ging mit einem 21:0 in die Pause. Die zweite Halbzeit spiegelte dann in etwa das Kräfteverhältnis der ersten 20 Minuten wieder und das Match wurde mit 35:3 Toren deutlich gewonnen.

es spielten:   Fabio, Ramon, Ben, Hans, Laurent, Nick-Pepe, Niclas, Sebastian, Pepe, Valentino, Henri, Imre

17.01.2016:

Spiel 13: SV Blau-Weiß Grevesmühlen - ESV Schwerin (7:24/5:10)

Ungefährdeter Sieg trotz durchwachsener Leistung...

Früh am Sonntagmorgen ging es heute zum Auswärtsspiel nach Grevesmühlen und trotz des Wintereinbruchs über Nacht waren alle Kinder pünktlich um 09:00 Uhr an der Sporthalle in der Rehnaer Straße. Bevor es auf dem Parkett aber um Tore und Punkte gehen sollte, stand noch der koordinative Test „2-Bank-Koordination“ an. Erstaunlich unkonzentriert lieferten unsere Jungs dabei eine eher schwache Leistung ab und verursachten damit bereits vor der Partie erste Stirnfalten beim Trainergespann. Die Anfangsphase des Spiels sollte die Befürchtungen dann auch bestätigen, denn bis zum Zwischenstand von 1:4 in der 8. Minute, hatten unsere Angreifer bereits 7 hochkarätige Tormöglichkeiten ausgelassen. Das anschließende Time-Out mit einigen Umstellungen in der Mannschaft brachte leider auch keine Leistungssteigerung und unsere Youngster konnten sich in der Folge nicht entscheidend vom Gegner absetzen. Beim Stand von 5:10 ging es in die Kabine, in der eine deutliche Traineransprache die kleinen Eisenbahner endlich wecken sollte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigten unsere Jungs dann auch endlich, dass sie Handball spielen können. Wenn auch nicht alle Angriffe geduldig und konsequent ausgespielt wurden, so war die bessere Spielanlage für jeden in der Halle deutlich erkennbar. Tor für Tor wurde die Führung kontinuierlich bis zum Endstand von 7:24 ausgebaut und damit der 2. Platz in der Tabelle und damit die Startberechtigung zur Landesmeisterschaft vorzeitig gesichert.

es spielten:  Fabio, Ramon, Ben, Imre, Henri, Hans, Pepe, Laurent, Niclas, Valentino, Sebastian

24.01.2016:

Spiel 14: SV Mecklenburg Schwerin I - ESV Schwerin (29:9/19:5)

Spitzenpartie bereits vor dem Anpfiff verloren gegeben...

Mit einer enttäuschenden Leistung verabschiedeten sich unsere kleinen Eisenbahner heute in ihre nun wochenlange Spielpause. Dabei kamen sie bei den Jungstieren des SV Mecklenburg Schwerin I mächtig unter die Räder. Auch wenn es laut aktuellem Tabellenstand das Spitzenspiel werden sollte, wussten die Trainer das Kräfteverhältnis bereits vor dem Anpfiff realistisch einzuschätzen. Trotzdem wollten wir mit unserer jungen Mannschaft die Partie möglichst lange offen gestalten und dabei den einen oder anderen Glücksmoment auf dem Parkett, auch ohne den heute aus etwas unverständlichen Gründen fehlenden Pepe, einfangen. Was dann allerdings auf der Platte folgte, glich eher einem schlechten Film. Mit einer indiskutablen Einsatzbereitschaft und fehlendem Ehrgeiz wurden die Gastgeber förmlich zum Tore werfen eingeladen. Immer wieder fehlten bei eigenem Ballbesitz die Anspielmöglichkeiten in den eigenen Reihen weil sich zu wenig ohne Ball bewegt wurde. Das führte so zu vielen Abspielfehlern und einfachen Gegentore der Jungstiere. Erst zum Ende der ersten Halbzeit verstanden es unsere Youngster durch einfaches Doppelpassspiel und intensivere Laufbereitschaft im gegnerischen Kasten einzunetzen und noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Beim Stand von 19:5 ging es in die Pause. Leider konnten sich unsere Jungs  aber auch in der zweiten Hälfte nicht merklich steigern und überließen den Hausherren weitestgehend das Geschehen. Im Spielaufbau wurde zu ungeduldig agiert und die Angriffe oftmals überhastet und schlecht vorbereitet abgeschlossen. So stand nach 40 Minuten eine deutliche 29:9 Niederlage zu Buche...

es spielten:   Fabio, Ben, Imre, Henri, Hans, Laurent, Niclas, Valentino, Sebastian, Nick-Pepe, Tamilo

27.02.2016:

Spiel 15: TSG Wittenburg - ESV Schwerin

TSG Wittenburg hat zurückgezogen...

12.03.2016:

Spiel 16: SG Banzkow-Leezen - ESV Schwerin (21:16/13:10)

Unnötige Niederlage im letzten Vorrundenspiel...

In unserem letzten Vorrundenspiel der Bezirksliga West (Staffel 1) reisten wir heute zur befreundeten SG Banzkow-Leezen, um dort nach siebenwöchiger Spielpause endlich wieder nach dem kleinen runden Leder nachzujagen. Dabei agierten unsere Jungs von Beginn an etwas unsicher und überhastet, was wohl auf die fehlende Spielpraxis zurückzuführen war. Gleich mehrere ESV-Youngster riefen ihr wahres Leistungsvermögen nicht ansatzweise ab und brachten dadurch die Gastgeber zu einfach auf die Gewinnerstraße. Fehlende Laufbereitschaft und unpräzise Torabschlüsse führten zu einem zwischenzeitlichen 13:10 Halbzeitrückstand. Auch nach der Pause konnten sich unsere Jungs nicht merklich steigern und verloren diese Partie unnötig aber verdient mit 21:16 Toren.

mit dabei waren heute:   Fabio, Ramon, Ben, Imre, Henri, Pepe, Laurent, Niclas, Valentino, Sebastian, Nick-Pepe,

Final Four männliche Jugend E, BHV West, Saison 2015/16:

09.04.2016:

Halbfinale: ESV Schwerin - TSG Wismar (21:27/13:17)
Spiel um Platz 3:  ESV Schwerin - HC Empor Roctock I (24:25/17:12)

Am heutigen Tag gab es den großen Showdown der Bezirksliga Nord-West, in dem die jeweils beiden besten Teams der Staffel I und II den Bezirksmeister untereinander ausspielten. Da sich unsere Jungs während der Saison 2015/16 den 2.Platz der Staffel I erkämpften, haben sie sich  überraschend für dieses Finalturnier in Wismar qualifiziert. Als jüngste Mannschaft im Quartett ging es ohne jegliche Erwartungen am frühen Morgen in die Hansestadt, um weitere Erfahrungen im noch kurzen Handballerleben zu sammeln.

Im ersten Spiel des Tages trafen wir im Halbfinale auf die heimische TSG-Wismar, die aufgrund des direkten Vergleichs in ihrer Staffel den ersten Platz belegte. An die Spielstärken dieser Mannschaft konnten wir uns noch gut oder besser gesagt „schlecht" erinnern, denn vor einem Jahr haben uns die Hansestädter förmlich aus der Halle geschossen. Also ging es mit einer gehörigen Portion Respekt, aber hochmotiviert in diese Partie. Konzentriert spielten die kleinen Eisenbahner dabei über weite Strecken auf Augenhöhe mit den favorisierten Gastgebern mit, und hielten das Match bei ständig wechselnder Führung lange Zeit offen. Eine kurze Schwächephase zwischen der 11. und 15.Minute brachte der TSG dann aber einen 3-Tore-Vorsprung, den sie bis zur Halbzeit noch auf eine 13:17 Führung ausbauten. Voller Lob für die  erste Halbzeit motivierte das Trainerteam die Jungs in der Kabine für die restlichen 20 Minuten, wohlwissend um die technischen Vorteile und Wurfstärken einiger TSG-Talente. Doch auch im Anschluss knüpften unsere Youngster an ihre Leistung an und kämpften bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll um jeden Ball. Trotz einer 21:27 Niederlage konnte nach diesem tollen Auftritt jeder Einzelne stolz die Platte verlassen. Und auch die Glückwünsche der TSG-Trainer zur beeindruckenden Entwicklung unserer Schützlinge ließen das verlorene Spiel schnell vergessen.

Da im zweiten Halbfinale die Mecklenburger Stiere I (2005)  den HC Empor Rostock I (2005) besiegten, trafen wir im Spiel um die Bronzemedaille auf das Landesleistungszentrum von der Ostseeküste. Und um es vorweg zu nehmen, dieses Duell sollte das Spannendste des Turniers werden.
Angespornt von ihrer bisherigen Leistung starteten unsere Jungs nach anfänglichen Schwierigkeiten überraschend selbstsicher und laufstark in das Spiel und boten den Zuschauern in der Sporthalle Kargenmarkt dabei wirklich alles, was die Faszination Handball ausmacht. Bei ständig wechselnder Führung (0:2 / 6:5 / 8:9) konnten sie sich nach dem 9:9 Ausgleich erstmals mit 2 Toren von ihren Gegnern absetzen und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 17:12 aus. Leider ließen sie dabei aber zu viele hochkarätige Chancen ungenutzt (5x Pfosten / 2x 7m und einige Glanzparaden des Rostocker Keepers), was sich im weiteren Spielverlauf in kaum zu überbietender Dramatik noch auswirken sollte.
Nach der Halbzeit versuchten die jungen Emporianer alles, um das Spiel noch zu drehen. Doch unsere Jungs fighteten lange dagegen und konnten bis zum 23:19 den Gegner auf Distanz halten (13. Minute). Leider führten in der verbleibenden Spielzeit dann aber einige, technische Fehler im Aufbauspiel zu unnötigen Ballverlusten und schnellen Gegentoren. Spätestens mit dem Spielstand von 23:22 Toren 4 Minuten vor dem Ende hatte man so den HC-Empor wieder zurück ins Spiel gebracht. Über die Zwischenstände 23:23 / 24:23 / 24:24 verloren unsere Youngster diesen Handballkrimi letztendlich noch mit 24:25 und verpassten die große Sensation nur denkbar knapp.   
In der Kabine flossen nach dieser bitteren Niederlage natürlich viele, viele Tränen und es dauerte bis zur Siegerehrung, um wieder ein kleines Lächeln in den Gesichtern unserer Jungs zu entdecken. Staffelleiter Sebastian Brand übergab stellvertretend an Laurent einen Mannschaftspokal für die guten Ergebnisse bei den koordinativen Test´s in der abgelaufenen Saison.
Neuer Bezirksmeister wurde der SV Mecklenburg Schwerin I der sich im Endspiel gegen die TSG-Wismar durchsetzte und sich so den Titel sicherte. Herzlichen Glückwunsch an die Goldmedaillengewinner und ein Dankeschön an die Wismaraner für dieses, rundum gelungene Final-Four-Turnier.

mit dabei waren heute:  Fabio, Ramon, Ben, Imre, Henri, Pepe, Laurent, Niclas, Valentino, Sebastian und unser verletzter Hans im Publikum.

Zurück zum Seiteninhalt