ESV Logo
ESV Schwerin e.V.
Abt. Handballnachwuchs
Direkt zum Seiteninhalt

 Spielberichte - männliche Jugend E, Bezirksliga MV-West, Saison 2017/18:

17.09.2017:

Vorrunde Spiel 1:
TSV Bützow - ESV Schwerin (9:42 / 4:27)

Saisonstart - überzeugend gelungen...

Am 17. September reiste unsere junge, neu formierte E Jugend zum ersten Punktspiel der Saison 2017/18 nach Bützow. Für einige der Jungs war es überhaupt das erste Spiel unter Wettkampfbedingungen, und entsprechend groß war die Aufregung am frühen Sonntagmorgen. Hinzu kam noch die ungewohnte Situation, diesmal einen anderen Trainer auf der Bank sitzen zu haben. Rene Kohlhagen (Trainer der C-Jugend) vertrat an diesem Tag freundlicherweise den dienstlich verhinderten Trainer unserer jüngsten Eisenbahner. Mit dem Anpfiff gaben unsere Jungs dann Volldampf auf dem Parkett und ließen dabei ihre selbstgesteckten Ziele zu keiner Zeit aus den Augen. Zuvor haben sich alle gemeinsam in der Kabine eingeschworen, mit hoher Konzentration, einer geschlossenen Mannschaftsleistung und 120% Einsatzbereitschaft zählbare Punkte vom Auswärtsspiel mitzunehmen. Überraschend eindrucksvoll führten wir so bereits Mitte der 1. Hälfte mit 0:12 und konnten den Vorsprung kontinuierlich bis zur Halbzeit auf 4:27 ausbauen. Beim Pausentee gab es dann wenig zu besprechen, doch waren sich alle einig in der 2. Halbzeit genauso leidenschaftlich weiterzuspielen, wie in den ersten 20 Minuten. So konnten die Jungs durch schnelle Ballgewinne und temporeiches Spiel gegen eine zur keiner Zeit aufgebenden, immer weiter kämpfenden Bützower Mannschaft, am Ende deutlich mit 9:42 gewinnen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Saisonstart.

Heute waren dabei:  Veit, Jonas, Fritz, Laurent, Paul, Gustav, Mael, Hinrich und Laurens

30.09.2017:

Vorrunde Spiel 2:  
ESV Schwerin  - SV Matzlow/Garwitz
(12:18 / 5:12)

Tabellenführer am falschen Tag erwischt...

Unser heutiges Heimspieldebüt gegen den Tabellenführer aus Matzlow-Garwitz durfte die derzeitigen Defizite aus den letzten Trainingseinheiten noch einmal deutlich aufzeigen. Dabei waren sich vor dem Anpfiff alle einig, dass wir nur in absoluter Bestform den Gästen paroli bieten können. Doch bis auf unsere jüngsten Tim (2009) und Mael (2010) rief niemand sein persönliches Leistungsvermögen ab. Schade, denn durch mangelendes Zweikampfverhalten und zu wenig Laufbereitschaft brachten wir die Jungs aus der Lewitz zu einfach auf die Siegerstraße. Auch das frühe Team-Timeout nach 5 Minuten (Spielstand 0:6) änderte daran nichts, und so deutete sich mit dem 1:10 nach 12:30 Minuten erstmals ein kleines Debakel in eigener Halle an. Doch ab der 15. Minute und nach Umstellung in Angriff und Abwehr kamen die kleinen Eisenbahner langsam in Fahrt und konnten bis zum Halbzeitpfiff das Ergebnis noch leicht korrigieren.
Beim Pausenstand von 5:12 wurde in der Kabine noch einmal an den Ehrgeiz und das Selbstbewusstsein unserer sehr jungen Mannschaft appelliert, bevor es zurück aufs Parkett ging. Im Anschluss sahen die Zuschauer dann eine zweite Halbzeit auf Augenhöhe, wobei unsere Jungs eine Vielzahl bester Möglichkeiten ungenutzt ließen. So stand am Ende eine verdiente 12:18 Niederlage auf der Anzeigentafel.

Ein herzliches Dankeschön und Glückwunsche an dieser Stelle an die beiden Jungschiedsrichterinnen Bentje und Ronja (SV Grün Weiß Schwerin e.V.), die heute ihr allererstes Handballspiel geleitet haben. Habt ihr prima gemacht.

Heute waren dabei: Laurens, Tim, Jonas, Fritz, Hinrich, Laurent, Veit, Mael, Gustav und Peter

07.10.2017:

Vorrunde Spiel 3:  
ESV Schwerin - Mecklenburger Stiere (14:38 / 6:22)

Unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen empfingen wir heute die 2007-Jungstiere vom Schweriner Leistungszentrum. Nachdem sich Gustav bereits unter der Woche für das heutige Spiel abgemeldet hatte, musste leider auch noch Hinrich krankheitsbedingt absagen. Und so rückten mit Peter und Mael (beide Jahrgang 2010) gleich zwei unserer jüngsten Talente in die Startformation gegen den großen Favoriten.
Und um es vorweg zu nehmen, die beiden haben bis zum Ende auf der Platte gekämpft und alles gegeben. Es war das berühmte Spiel von David gegen Goliath, in dem wir, wie erwartet, zu keinem Zeitpunkt auf Augenhöhe mit unseren Gästen agieren konnten. Trotzdem war es erfreulich mit anzusehen, mit wieviel Ehrgeiz und Mut sich unsere kleinen Eisenbahner der schweren Aufgabe auf dem Parkett stellten. Deshalb trübte auch der Halbzeitstand von 6:22 nicht die Stimmung in der Kabine. Alle Jungs sind an ihre Grenzen gegangen, um das persönliche Leistungsvermögen abzurufen. Und auch in der zweiten Hälfte hielten unsere Youngster bis zum Schlusspfiff dagegen und erkämpften sich letztendlich ein achtbares 14:38. Das war eine wirklich, tolle Leistung gegen einen im Schnitt etwa 1,5 Jahre älteren Gegner mit sehr viel mehr Spielerfahrung.

Und einen kleinen Glücksmoment gab es auch noch, denn beim koordinativen Test „Ball in Ringe prellen" hat unsere kleine, junge Mannschaft exakt den Durchschnittswert der Stiere erreicht. Klasse !!!

Heute waren dabei: Laurens, Tim, Jonas, Fritz, Laurent, Veit, Mael und Peter


14.10.2017:

Vorrunde Spiel 4:  
Vfl Neukloster - ESV Schwerin (8:17 / 5:11)

Trotz glanzlosem Auftritt wichtige Auswärtspunkte entführt...

Im heutigen Auswärtsspiel wollten wir endlich die erlernten Trainingsinhalte der letzten Wochen auch unter Wettkampfbedingungen anwenden. Leider klappte dies nur bedingt, denn durch eine Vielzahl technischer Fehler wurden gleich reihenweise Bälle im Aufbauspiel und im Abschluss ohne gegnerischen Einfluss verschenkt. Und auch unser Abwehrverhalten gegen die etwa gleichaltrigen Jungs vom VFL Blau Weiß Neukloster überzeugte nicht ansatzweise, denn zu einfach ließen wir die Gastgeber zu ihren Torabschlüssen kommen. Oftmals begleiteten unsere Jungs ihre Gegenspieler ohne „Störversuche" bis zum Abspiel/Abschluss, was dem Trainer auf der Bank einige Sorgenfalten bereitete.

Letztendlich gewannen wir die Partie zwar mit 8:17 relativ deutlich, aber wirklich überzeugen konnten wir als Mannschaft heute nicht. Nun gilt es die unglückliche Punktspielpause von 7 Wochen zu nutzen, um weiter an unseren Defiziten zu arbeiten.

Heute waren dabei:  Tim, Veit, Jonas, Fritz, Laurent, Gustav, Mael, Hinrich, Peter und Laurens



14.01.2018:

Vorrunde Spiel 5:
ESV Schwerin - TSV Bützow (34:7 / 22:5, Hinspiel 42:9)


Zum ersten Punktspiel des Jahres 2018 empfingen wir heute in einer Nachholpartie den TSV Bützow. Nach zuletzt 2 Niederlagen (Matzlow-Garwitz / Mecklenburger Stiere) wollten wir mit dieser Begegnung wieder etwas Selbstvertrauen tanken und weitere Spielpraxis für unsere Neuzugänge und Kleinsten sammeln. Entsprechend konzentriert und motiviert begannen unsere Jungs dann auch auf der Platte und gingen schnell mit 5:0 in Führung. Allerdings ließ mit dieser schnellen Führung auch die Konzentration etwas nach und die Gäste verkürzten auf 5:3. Über taktische Vorgaben von der Seitenlinie und ein frühes Heim-Time-Out fanden die Eisenbahner aber wieder in ihre Spur zurück und bauten den Vorsprung kontinuierlich bis zum 22:5 Halbzeitstand aus. Besonders erfreulich hierbei war, das bereits in der ersten Hälfte alle Jungs zum Einsatz kamen. In der anschließenden Pause wurde dann noch einmal an die letzten Trainingsinhalte erinnert und der Fokus auf die vorgegebene Spielweise der zweiten Halbzeit (passive Abwehr) gelegt. Und auch hier überzeugten unsere Youngster und ließen dabei zu keinem Zeitpunkt etwaige Zweifel am Heimsieg aufkommen. Mit dem Schlusspfiff stand ein verdienter 34:7 Sieg auf der Anzeigentafeln, den Kinder und Eltern gemeinsam feierten.
Laurent, Hinrich und Fritz übernahmen heute mit viel Übersicht die Verantwortung auf der Platte, um unsere Neuzugänge und Jüngsten an das Handballspiel heranzuführen. Das habt ihr prima gemacht und euch als wahre Teamplayer präsentiert. Alexander bestritt sein allererstes Spiel, Birger und Thorben waren das zweite Mal dabei und mit Peter und Mael konnten sich sogar unsere jüngsten Spieler (beide Jg. 2010) in die Torschützenliste eintragen. Herzlich Glückwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung.

Heute waren dabei:   Laurens, Tim, Jonas, Fritz, Peter, Hinrich, Laurent, Mael, Gustav, Thorben, Birger, Alex und Paul    

16.12.2017:

Vorrunde Spiel 6:
SV Matzlow/Garwitz - ESV Schwerin ( 24:16 / 16:8, Hinspiel 18:12 )


Deutliche Steigerung zum Hinspiel...

Zum Auftakt der Rückrunde fuhren wir heute nach Spornitz, um bei der SV Matzlow-Garwitz anzutreten. Spätestens nach dem Überraschungserfolg bei den 2007-Jungstieren und unserer Heimniederlage gegen die Jungs aus der Lewitz war bekannt, dass uns ein spiel- und laufstarker Gastgeber erwartet. Entsprechend konzentriert und motiviert betraten unsere kleinen Eisenbahner also das Parkett, und wollten möglichst lange das Spiel offen gestalten. Mit Birger und Thorben schnupperten dabei gleich zwei neue Mitspieler erstmals Wettkampfatmosphäre auf der Platte. Nach gutem Start mit zweimaliger Führung übernahmen die Hausherren mit fortlaufender Spieldauer immer mehr die Kontrolle über die Partie bis zum 16:8 Halbzeitstand.
In der 10 minütigen Pause galt es den Kopf wieder frei zu bekommen, denn gerade in der ersten Hälfte ließen unsere Jungs zu viele hochkarätige Chancen im Angriff ungenutzt.
Also war das Ziel für die zweite Halbzeit noch für eine kleine Ergebniskorrektur zu sorgen. Im Anschluss wirkten unsere Youngster in der Spielanlage gegen eine defensive Abwehr dann auch optisch reifer, konnten dies am Ende aber nicht im Ergebnis widerspiegeln. Mit dem Schlusspfiff stand einen 24:16 Niederlage auf der Anzeigentafel.

Heute waren dabei:  Laurens, Tim, Jonas, Fritz, Hinrich, Laurent, Veit, Mael, Peter, Birger, Thorben und Gustav als Coach

20.01.2017:

Vorrunde Spiel 7:  
Mecklenburger Stiere - ESV Schwerin (33:22 / 20:13, Hinspiel 38:14)

Trotz Niederlage tolles Spiel abgeliefert...

„Auswärtsspiel“ in Schwerin, und dass bei keinem geringeren Gegner als den 2007-er Jungs vom Leistungszentrum der Mecklenburger Stiere. Entsprechend ausgelassen und ohne jegliche Erwartungen betraten wir also am Sonntag das Parkett der Nachwuchsarena, um weitere Erfahrungen auf der Platte zu sammeln. Da wir schon die komplette Saison ohne Stammtorhüter spielen, stand mit Mael (Jg.2010) diesmal einer unsere Jüngsten im Kasten. Und um es vorweg zu nehmen, fokussiert auf die gegnerischen Würfe mit insgesamt 7 abgewehrten Bällen hat er das richtig toll gemacht. Im Austausch probierte sich Tim (Jg.2009) in der ersten Halbzeit als Feldspieler aus und hinterließ dabei ebenfalls einen klasse Eindruck. Überhaupt muss man unserer im Durchschnitt etwa 1,5 Jahre jüngeren Mannschaft ein riesen Kompliment für ihren beherzten Auftritt aussprechen, denn ehrgeizig und kämpferisch wurde vom Anpfiff bis zum Schluss um jeden Ball gefightet. Natürlich waren dabei die körperlichen und athletischen Vorteile der Jungstiere in der Breite für jedermann ersichtlich, und so war der Halbzeitrückstandstand von 20:13 ein beachtlicher Teilerfolg für unsere kleinen Eisenbahner, der in der Kabine entsprechend gelobt wurde. Motiviert ging man aber auch in den anschließenden zweiten 20 Minuten zur Sache und erkämpfte sich letztendlich ein respektables 33:22 beim großen Favoriten auf den Meistertitel. Eine super Mannschaftsleistung, mit der Thorben sogar sein allererstes Pflichtspieltor bejubeln konnte. Herzlichen Glückwunsch an beide Mannschaften für das unterhaltsame Handballspiel und vielen Dank an alle Eltern, Fans, Helfer und Verantwortliche für die gute Stimmung in der Halle.

In eigener Sache:  Als Trainerpapa tue ich mich oft schwer mit Lob für die eigenen Kinder, aber heute muss ich Laurent einfach zu seiner bärenstarken Leistung mit insgesamt 12 Treffern gratulieren. Mach weiter so.

Heute waren dabei:   Laurens, Tim, Jonas, Fritz, Peter, Hinrich, Laurent, Mael, Gustav, Thorben, Birger und Alex   

27.01.2018:

Vorrunde Spiel 8:  
ESV Schwerin - Vfl BW Neukloster (32:11 / 23:11, Hinspiel 17:8)


Überzeugender Auftritt nach Stotterstart...

In unserm letzten Vorrundenspiel ging es heute um den Einzug in die Finalrunde der Bezirksmeisterschaft. Mit unseren Gästen aus Neukloster trafen wir dabei auf den direkten Kontrahenten um den 3. Platz, der zur Teilnahme am Medaillenkampf berechtigt. Entsprechend motiviert wollten wir also unsere Chance nutzen. Leider fielen mit Hinrich und Gustav kurzfristig zwei jüngere E-Spieler aus, so dass mit Tim und Mael zwei F-Spieler in die Startformation rückten. Mael zog es erneut zwischen die Pfosten, während Tim weitere Erfahrungen auf dem Spielfeld sammeln sollte. Pünktlich um 10:00 Uhr pfiffen die beiden Jungschiedsrichter von den Mecklenburger Stieren dieses so genannte „Endspiel“ an, in dem sich anfänglich ein ausgeglichenes Spiel mit ständig wechselnder Führung entwickelte. Nachdem die Gäste in der 8. Minute erstmals mit 2 Treffern davon zogen, nahmen wir unser Team-Time-Out recht früh, um die „kleinen Eisenbahner“ neu auf der Platte zu orientieren. Im Nachhinein betrachtet, konnte es keinen besseren Zeitpunkt für unsere Auszeit geben, denn ab sofort kam der „ESV-Zug“ ins rollen. So wurde der zwischenzeitliche Rückstand von 6:8 kontinuierlich bis zum Pausenpfiff in einen komfortablen 23:11 Vorsprung gewandelt. Dabei bekamen auch schon in den ersten 20 Minuten alle Jungs unserer Mannschaft ihre entsprechenden Spielanteile auf dem Parkett. Besonders erfreulich war es mit anzusehen, wie sich unsere Jüngsten dabei schlugen. Entsprechendes Lob und Anweisungen gab es in der anschließenden Halbzeitansprache. Diese verpasste nur Laurens, der in der Halle blieb und von Maurice für das Tor erwärmt wurde. Und auch diese Maßnahme sollte sich lohnen, denn in der kompletten 2. Halbzeit fand kein gegnerischer Ball mehr den Weg ins ESV-Netz. So gewannen unsere Youngsters am Ende klar und verdient mit 32:11 Toren und freuten sich über ihren tollen Erfolg.
In der Finalrunde starten wir mit unserer jungen Truppe dann als absoluter Außenseiter auf Platz 6, freuen uns aber auf die Vergleiche mit dem Plauer SV, den 2008-Jungstieren und dem Parchimer SV.
Herzlichen Glückwunsch !

Heute waren dabei:   Laurens, Tim, Jonas, Fritz, Peter, Laurent, Mael, Thorben, Veit, Birger, Alex und Paul    

24.02.2017:

Finalrunde Spiel 1:  
Plauer SV - ESV Schwerin (20:16 / 12:7)

Trotz Niederlage tolles Spiel abgeliefert...

Im ersten Spiel der Finalrunde mussten wir heute bei keinem geringeren Gegner als dem Plauer SV antreten. Die Seestädter, die bislang ohne Punktverlust souverän die Tabellenspitze behaupten, galten somit bereits vor Spielbeginn als klarer Favorit. Entsprechend eindrucksvoll gingen die Gastgeber mit ihren 2007-Jungs dann auch innerhalb der ersten 9 Minuten mit 7:0 in Führung und spielten dabei ihre athletischen und technischen Vorteile überlegen aus. In unserem Team-Time-Out konnten wir unsere junge Mannschaft (E/F-Mix) also nur motivieren, weiterhin zu versuchen, einige der letzten Trainingsinhalte im Spiel anzuwenden. Gleichzeitig wechselten die Gastgeber ihre jüngeren Kinder ein, so dass sich in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit ein Handballspiel auf Augenhöhe entwickelte. Beim Halbzeitstand von 12:7 ging es zum Verschnaufen in die Kabine.  Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten die Hausherren in ihrer Stammformation gegen die vorgegebene passive Abwehrformation, dass sie auch im Positionsangriff dieses Punktspiel jederzeit im Griff haben. Nach einem kleinen Zwischenspurt und dem Stand von 18:9 (30.Minute) durfte dann aber erneut die jüngere Garde auf´s Parkett. Dies ermöglichte wiederrum unseren kleinen Eisenbahnern ihr handballerisches Geschick unter Beweis zu stellen. Binnen 6 Minuten (36.Minute) konnte so der Rückstand auf 18:15 zu verkürzt werden. Letztendlich endete das Spiel 20:16 und der Erkenntnis, dass der Plauer SV in diesem Jahr zu Recht um die Medaillen im Bezirk und vielleicht sogar im Land mitspielt.
Großes Lob aber auch an unsere tapferen Jungs, die keine Angst vor den Zweikämpfen mit den „Großen" hatten und um jeden Ball kämpften.

Heute waren dabei:   Laurens, Tim, Veit, Peter, Hinrich, Laurent, Mael, Gustav, Thorben, Birger und Alex   


04.03.2017:

Finalrunde Spiel 2:  
ESV Schwerin - Parchimer SV (24:15 / 15:9)

Tolles Spiel trotz vieler Ausfälle ...

Mit dem Parchimer SV empfingen wir heute unseren direkten Tabellennachbarn in der Finalrunde der Bezirksmeisterschaft. Leider mussten wir in dieser Partie wieder einige Ausfälle verkraften (Fritz, Gustav, Tim-Mathis, Alex), so dass wir unsere Mannschaftformation erneut, kurzfristig umstellen mussten. Trotzdem wollten wir alles versuchen, um die ersten Punkte im Vergleich der besten 6 Mannschaften zu sammeln und mit den Eldestädtern in der Tabelle gleichziehen. Konzentriert begannen unsere Jungs dann auch auf dem Parkett und gingen schnell mit 4:0 Toren in Führung (3.). Unachtsamkeiten und Abspielfehler brachten die Gäste aber wieder auf 4:2 Tore heran und zwangen die Hausherren zu einem sehr frühen Team-Time-Out (6.). Nach der einminütigen Ansprache und Neuausrichtung im Angriff-/Abwehrverhalten lief es dann wieder besser für unsere kleinen Eisenbahner und der Vorsprung konnte kontinuierlich auf 15:9 Tore bis zum Halbzeitpfiff ausgebaut werden. Einen überraschend, positiven Eindruck hinterließ dabei unser „Neuer" Paul Willi, der nach nur einer Woche Handballtraining und mit ganz frischem Spielerpass gleich die komplette 1. Halbzeit durchspielen musste.
In der Kabine hieß es dann unbedingt die Konzentration hoch zu halten, denn eine Woche zuvor erzielten unsere Gäste in der zweiten Halbzeit bei vorgegebener passiver Abwehr bärenstarke 8 Tore gegen die 2007-Jungstiere. Also Beinarbeit und Arme hoch, um den eigenen Torhüter mit einer klasse Abwehrleistung zu unterstützen. Und das setzten unsere Jungs dann auch auf der Platte um. So konnten dann auch einige Parchimer Angriffe entschärft und am Ende ein verdienter 24:15-Heimsieg bejubelt werden. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung.

Heute waren dabei:   Laurens, Veit, Peter, Hinrich, Paul Willi, Laurent, Mael, Thorben, Jonas, Birger und Paul   


Spielprotokoll einsehen...

11.03.2017:

Finalrunde Spiel 3:  
Parchimer SV - ESV Schwerin (22:25 / 13:15)

Tolles Spiel trotz vieler Ausfälle ...

Nach nur einer Woche ging es schon heute für unsere Jungs zum vorverlegten Finalrundenrückspiel nach Parchim. Und obwohl beide Mannschaften keine entscheidende Rolle im Medaillenkampf spielen, sollte sich für alle Zuschauer der Besuch in der Weststadt-Sporthalle lohnen.
Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Handballspiel auf Augenhöhe mit ständig wechselnder Führung. Dabei nutzten gerade die Hausherren in der Anfangsphase ihre Chancen konsequenter und zwangen uns so bereits in der 7. Minute beim Zwischenstand von 9:5 zur Auszeit. Schnell musste nun reagiert und auch umgestellt werden, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Laurent übernahm ab sofort die Verantwortung in der Abwehr und die Angriffsspieler wurden nochmals an die einfachen Doppelpässe und die Bewegung ohne Ball erinnert. In der folgenden Spielzeit konnten sich unsere kleinen Eisenbahner so über ein 10:10-Unentschieden (14.) noch eine 13:15-Führung bis zum Halbzeitpfiff erkämpfen.
In der Pause waren dann Verschnaufen und Erholen oberstes Gebot, denn gerade unseren frisch genesenen Jungs (einige fehlten in der Woche noch krankheitsbedingt beim Training) waren nach den ersten 20 Minuten ziemlich platt. Also hieß die Devise für die 2. Halbzeit, möglichst alle Angriffe konzentriert auszuspielen und abzuschließen. Anfänglich gelang dies auch gut und wir konnten uns schnell auf 14:19 Tore absetzen (25.). Leider ließen dann doch Konzentration und Kraft merklich nach, was die Gastgeber prompt mit einfachen Gegentoren bestraften. Über die Zwischenstände 17:19 / 19:21 / 21:21 war nun echt alles geboten, was die Faszination Handball ausmacht. Mit unserer 21:22 Führung und dem anschließenden Ballgewinn wurde nochmals die Möglichkeit zum Team-Time-Out genutzt, um die Youngsters neu zu motivieren & einzustellen (36.). Und auch diese kleine Verschnaufpause kam zum richtigen Zeitpunkt, denn mit dem Schlusspfiff konnten wir einen 22:25-Auswärtssieg bejubeln.

Heute waren dabei:   Laurens, Veit, Tim, Hinrich, Paul Willi, Laurent, Mael, Thorben, Jonas,  Birger und Gustav  


Spielprotokoll einsehen...

17.03.2017:

Finalrunde Spiel 4:  
Meckl. Jungstiere II - ESV Schwerin (16:18 / 9:10)

Tolles Spiel trotz vieler Ausfälle ...

In einem wahren Handballkrimi lieferten sich heute die Mecklenburger Stiere II (Jg. 2008) und unsere kleinen Eisenbahner ein an Spannung kaum zu überbietendes Match in der Jungstiere-Arena. Da sich beide Mannschaften bereits aus einigen gemeinsamen Trainingseinheiten kennen, war den Trainern bereits im Vorfeld klar, das hier zwei gleichstarke Mannschaften aufeinandertreffen. Und wie erwartet bestätigte sich diese Einschätzung dann auch auf dem Parkett. Von der ersten Minute an wurde um jeden Ball gekämpft und den Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe geboten. Bei ständig wechselnder Führung erspielten sich unsere Jungs dabei über die Zwischenstände 1:1 / 3:3 / 6:6 / 8:8  eine knappe 9:10 Halbzeitführung. In der Pause gab es dann einige taktische Neuausrichtungen für die zweite Hälfte. So kehrte nun unser angeschlagener Torwart Laurens zurück zwischen die Pfosten und Mael wechselte seine Trikotfarbe, um als Feldspieler zu agieren. Bei eigenem Anwurf sollte zudem das Spielfeld in der vollen Breite genutzt und die eigenen Angriffe bis zum freien „Mann" ausgespielt werden. Anfänglich klappte dies auch recht gut und wir konnten uns in der 27.Minute erstmals mit 3 Toren von den Hausherren absetzen (11:14). Doch die Jungstiere steckten zu keinem Zeitpunkt auf und erzielten in der 37. und 39.Minute jeweils die Anschlusstreffer zum 15:16 bzw. 16:17. Die letzten 60 Sekunden waren dann Hochspannung pur, doch Hinrich bewahrte in dieser entscheidenden Phase einen kühlen Kopf und schloss unseren Angriff mit seinem Tor zum umjubelten 16:18 Auswärtssieg ab.
An dieser Stelle möchte ich es aber nicht versäumen beiden Mannschaften zu diesem tollen Handballspiel zu gratulieren. Ich denke das für jeden in der Halle ersichtlich war, dass es einige Schweriner Handballtalente im Nachwuchsbereich gibt, die für die Zukunft hoffen lassen. Entsprechend wurden auch alle Kinder von beiden Fanlagern mit Applaus gefeiert.

Heute waren dabei:   Laurens, Veit, Tim, Hinrich, Laurent, Mael, Thorben, Jonas, Birger, Peter und Gustav  

Spielprotokoll einsehen...


14.04.2018 (Sporthalle Marienehe, Rostock):

E/F-Jugend sammelt wertvolle Erfahrungen in der Landesmeisterschaftsvorrunde

Wohlwissend um unsere sehr junge Mannschaft haben wir uns entschieden an der Vorrunde zur Landesbestenermittlung in Rostock teilzunehmen. Dabei galt es vor allem für unsere „Neuen" im Team weitere bzw. erste Erfahrungen auf dem Parkett zu sammeln. In einer wahren Hammergruppe (wurde offiziell ausgelost) trafen wir auf die Leistungszentren vom HC Empor Rostock und der SV Fortuna Neubrandenburg, sowie auf den HV Altentreptow. Bevor es allerdings um Tore auf der Platte ging, wurden die koordinativen Test´s absolviert. In diesem Jahr sollte sich die E-Jugend im Slalomdribbling, Schlussweitsprung und Händling messen. Die jeweils besten 8 Spieler jedes Team´s bildeten dabei das Mannschaftsergebnis, welches zu 1/3 in die Gesamtwertung einfließt. Und hierbei überraschten unsere kleinen Eisenbahner, wie sich später herausstellen sollte.
Zum ersten Spiel gegen die Jungs aus Neubrandenburg war die Aufregung innerhalb der Mannschaft doch deutlich spürbar und niemand rief sein persönliches Leistungsvermögen ab. Viele Pass- und Fangfehler ermöglichtem dem Gegner zu einfache Tore. Dementsprechend endete diese Partie am Ende doch etwas zu hoch mit 21:4. Einzig unser Jüngster „Mael" (2010) war super drauf und wehrte in der ersten Halbzeit einige hochkarätige Bälle ab, bevor er in der zweiten Hälfte auf´s Spielfeld wechselte.
In der zweiten Begegnung trafen wir auf die uns bis dato unbekannten Jungs vom HV Altentreptow. In einer stark von Zweikämpfen geprägten Partie unterlagen wir am Ende mit 6:12 und mussten dabei die eigene Chancenverwertung bemängeln. Allerdings gab es auch Lichtblicke in diesem Spiel, denn Niclas, dessen Pass erst 2 Tage zuvor ausgestellt wurde, erzielte gleich 4 Tore.
Zum Schluss trafen wir dann auf die spielstarken Gastgeber vom HC Empor Rostock.  Zwar wurde auch dieses Match am Ende deutlich mit 16:4 verloren, doch riefen unsere Jungs dabei endlich ihr wahres Leistungsvermögen ab. Mael parierte wieder einige Bälle der „Größeren", Laurent leistete eine fantastische Abwehrarbeit gegen meist 2 Spieler, Thorben überraschte ebenfalls mit seiner Abwehrleistung und Niclas, Hinrich und Veit rackerten unermüdlich im Angriff.
Die größte Überraschung erlebten unsere Youngster dann aber bei der Siegerehrung, denn nach der koordinativen Testauswertung belegten wir mit unserer jungen Mannschaft tatsächlich den 2.Platz. Wahnsinn und herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Mit Niclas (2008) und Jonas (2008) stellten wir sogar die Einzelbestleistungen im Schlussweitsprung und Händling. Laurent (2007) belegte in der Gesamteinzelwertung aller Kinder einen tollen 3.Platz und als Mannschaft haben wir die Einzeldisziplin „Händling" gewonnen. Klasse !!!
Für das Landesfinale haben sich der HC Empor Rostock und die SV Fortuna Neubrandenburg qualifiziert, denen wir auf diesem Wege viel Glück wünschen.

Heute waren dabei:   Laurens, Veit, Tim, Hinrich, Laurent, Mael, Thorben, Jonas, Birger, Niclas , Paul, Willi und Gustav  

Bildergalerie...

22.04.2017:

Finalrunde Spiel 5:  
ESV Schwerin  - Plauer SV (13:19 / 9:10)

Tolles Spiel ohne HappyEnd...

Im Rückspiel gegen die Jungs vom Plauer SV, die noch immer auf Gold-Silber-Kurs im Bezirk West unterwegs sind, ging es für unsere kleinen Eisenbahner rein sportlich betrachtet nur um das weitere Sammeln von Erfahrungen auf dem Parkett. Überraschend war dann allerdings der beherzte Auftritt unserer Youngster gegen die favorisierten, älteren Seestädter. Nach dem erwartet, schnellen Rückstand von 1:4 (5.Minute) konnten wir uns über den Zwischenstand von 4:7 (14.Minute) bis zum Halbzeitpfiff noch auf 9:10 wieder an den Gegner herankämpfen. Entsprechend großes Lob gab es dann auch in der Kabine beim Verschnaufen, denn jeder einzelne Spieler hat in den ersten 20 Minuten sein persönliches Leistungsvermögen abgerufen.
Für die zweite Hälfte war dann allerdings ein Einbruch gegen die körperlich überlegenen Gäste bei passivem Abwehrsystem zu befürchten. Die ausgegebene Devise lautete also, durch gute Beinarbeit, Deckung gegen den Ball und lautstarker Kommunikation untereinander den Fernschützen zumindest den Torwurf zu erschweren. Und das klappte unmittelbar nach Wiederanpfiff so gut, dass wir in der 25.Minute nach einem sehenswerten Tor von Laurent sensationell mit 12:10 in Führung gingen. Ab sofort stellten die Gäste ihr Angriffssystem um, und brachten nun immer häufiger ihren starken 16-zehner Willi ins Spiel. Binnen 5 Minuten wandelte sich so das Ergebnis auf 12:14. In der Folge schlossen unsere Jungs dann zu häufig ihre Angriffe überhastet und konzentriert ab, so dass die Partie am Ende leistungsgerecht mit 13:19 verloren ging. Trotz der Niederlage können aber alle mit dieser Mannschaftsleistung zufrieden sein, was das Publikum auch mit riesigem Beifall honorierte.

Heute waren dabei:   Laurens, Veit, Paul Willi, Laurent, Mael, Thorben, Jonas, Niclas, Gustav , Birger und Paul auf dem Parkett, sowie Mathis und Finley als Betreuer auf der Bank.

Spielprotokoll einsehen...

Zurück zum Seiteninhalt