ESV Logo
ESV Schwerin e.V.
Abt. Handballnachwuchs
Direkt zum Seiteninhalt

Spielberichte - D-Jugend, Bezirksliga MV-West, Saison 2019/20

07.09.2019:

Vorrunde Spiel 1:  SV Matzlow Garwitz -  Eisenbahner Sportverein Schwerin 30:8
Nachdem an den letzten Wochenenden Turniere zur Einstimmung im Spielbetrieb als junge D-Jugend Mannschaft auf der Tagesordnung standen, stand nun das erste Spiel der Handballsaison 2019/20 in Spornitz an. Nach der Ankunft erlebten die Jungs die letzten Minuten des Spiels unserer E-Jugend. Deren hohe Niederlage weckte unangenehme Erinnerungen an die letzte Saison. Gleichzeitig war es Ansporn, den Hausherren zu zeigen, dass Dampf auf dem Kessel unserer Eisenbahner ist.

Das Spiel unserer Jungs war ernüchternd und aufgrund der Trainingseinstellung fast schon zu erwarten. Alles was versucht wurde, im Training zu üben, wurde im Spiel nur sporadisch umgesetzt. Wenig Biss, kaum Ehrgeiz und dann noch kein Torerfolg.

Das Ergebnis, unserer Eisenbahner: verloren. 30:8 zeigt es deutlich. Nun gilt es, rasch die Ursachen zu ermitteln und insbesondere im mentalen Bereich den Jungen das erforderliche Selbstvertrauen wiederzugeben. Am kommenden Wochenende steht im Lokalderby gegen die Mecklenburger Stiere II ein weiterer schwerer Gegner bevor.

Ein trauriges Detail am Rand. Niclas verletzte sich im Spiel so stark, dass er in den nächsten Wochen aussetzen muss. Wir wünschen ihm alle eine schnelle Genesung.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Jonas, Juri, Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit
14.09.2019:

Vorrunde Spiel 2:  Eisenbahner Sportverein Schwerin -  Mecklenburger Stiere Schwerin II 15 : 33
Das Spiel vom vergangenen Wochenende zeigte schonungslos die bestehenden Defizite aber auch die Stärken dieser sehr jungen Mannschaft. Im Training galt es nun, die Ursachen zu ermitteln und sie abzustellen. Eine Woche ist nicht viel Zeit und die Erwartungen bei den Jungs waren hoch.

Im Lokalderby gegen die Mecklenburger Stiere II stand wieder ein starker Gegner auf der Platte. Ihnen standen kleine Eisenbahner gegenüber, denen kaum anzumerken war, die hart die letzten Tage waren. Mit Lauffreude, hoher Einsatzbereitschaft und einem starken Mannschaftswillen sollte es den Stieren schwergemacht werden, als Sieger die Halle zu verlassen.

Nach 23 Sekunden standen unsere Jungs bereits mit einem Tor im Rückstand und 30 Sekunden später gab es bereits den Ausgleich. In den ersten Minuten war es ein gegenseitiges „Beschnuppern“, jedoch konnten sich die Stiere rasch absetzten und mit einer deutlichen Führung in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit erhöhte sich der Abstand und am Ende verließen die Stiere mit 15:33 die Halle als Sieger.

Dieses deutliche Ergebnis spiegelt jedoch nicht wider, dass über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel zu sehen war. Insbesondere in die fehlende Verwertung von mehreren hundertprozentigen Chancen ließen die Erwartungen an ein Herumreißen des Spiels nur steigen. Leider war des nötige Quäntchen Glück den Jungs nicht hold. Sie hatten keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Sie haben toll gespielt.

Mit dieser Einstellung und Spielweise sollte am kommenden Samstag im Spiel gegen den Plauer SV die ersten Punkte der Saison eingefahren werden.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Jonas, Juri, Laurens, Maximilian, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit. Verletzungsbedingt konnte Niclas seine Mannschaft nur auf der Bank unterstützen.

21.09.2019:

Vorrunde Spiel 3:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Plauer SV
Nachdem der Start in die neue Saison bisher noch keinen Erfolg für unsere kleinen Eisenbahner zu bieten hatte, reiste mit dem Plauer SV erneut ein schwieriger Gegner in die Landeshauptstadt. Nach den beiden Niederlagen war ein Sieg für die Moral in der Mannschaft unabdingbar. Ob der schmale Kader unserer Gäste einen Vorteil darstellte, sollte sich noch zeigen.

In den ersten Sekunden zeigten unsere Jungs einen überzeugenden Auftakt, der jedoch nicht von erfolgreichen Abschlüssen gekrönt war. Diese gelangen den Gästen aus Plau und schnell lagen der ESV im Hintertreffen. Nach kämpferischen 12 Minuten wendete sich das Blatt und unsere Eisenbahner übernahmen nach dem lang erwarteten Ausgleich die Führung.

Beim Halbzeitstand von 8:7 war das Spiel noch lange nicht entschieden und in der Kabine galt es, die Jungs weiter zu motivieren. Dies gelang und in furiosen 5 Minuten ging der ESV mit 11:7 deutlich in Führung und die Vorentscheidung schien gefallen zu sein. Dem war nicht so und die Gäste holten mit 12:10 auf und alles war wieder offen. Nun legten unsere Eisenbahner eine Schippe drauf zogen mit einem 20:11 Endstand von dannen. Der erste Sieg konnte endlich gefeiert werden.

Alle Spieler hatten einen eigenen Anteil an diesem Sieg, der letztendlich ein Arbeitssieg war. Deutlich zeigte sich das Potential dieser jungen Mannschaft und das mit einem besseren Zusammenspiel auch gemeinsame Erfolge erzielt werden können. Als besondere Stütze erwies sich Paul Willi im Tor, der so manchen Ball reaktionsschnell und erfolgreich abwehrte.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Hinrich, Jonas, Juri, Laurens, Mael, Maximilian, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit. Verletzungsbedingt konnte Niclas seine Mannschaft weiterhin nur auf der Bank unterstützen.
28.09.2019:

Vorrunde Spiel 4:  Hagenower Sportverein - Eisenbahner Sportverein Schwerin

Mit dem Sieg des vergangenen Samstags ging es heute in voller Besetzung die Otto-Ibs Sporthalle in Hagenow. Mit dem Hagenower Sportverein stand nun ein Gegner auf der Platte, gegen den die Jungs bisher nicht gespielt hatten. In den direkt davor angesetzten unserer E-Jugend haben wir einen ersten Eindruck von der Stimmung in der Halle gewinnen können. Der Sieg unseren Youngsters sollte uns einen zusätzlichen Schub geben.


Da unsere Gastgeber in einer gemischten Mannschaft antraten, gab es zunächst ein paar Unsicherheiten im Spiel unserer Jungs. In den ersten 11 Minuten schenkten sich beide Mannschaften nichts. Im Wechsel fielen die Tore und dann setzten sich der Hagenower Sportverein mit einem kleinen Vorsprung ab und mit einem 12:10 Rückstand und hoch emotional gingen wir in die Halbzeitpause.

Nachdem in der Pause die Emotionen durch den Trainer besänftigt und die Taktik umgestellt worden ist, ging es n die zweite Halbzeit. Nach einem Treffer der Gastgeber startet eine furiose Aufholjagd. In der 30. Minute stand es 16:16 und die Jagd war noch nicht zu Ende. Unsere Jungs kamen immer besser ins Spiel und anstelle von Einzelaktionen wurden die im Training geübten Spielzüge gespielt. Dadurch vergrößerte sich der Abstand immer weiter und mit einem Endstand von 19:25 gingen unseren Eisenbahner als Sieger von der Platte. Glückwunsch.

Nun gilt es im Training, die Jungs auf das kommende Spiel gegen den HC Empor Rostock Ende Oktober vorzubereiten.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Gustav, Hinrich, Jonas, Juri, Laurens, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Theodor, Thorben, Tim und Veit.

27.10.2019:

Vorrunde Spiel 5:  HC Empor Rostock -  Eisenbahner Sportverein Schwerin
Nach einer langen spielfreien Zeit ging es heute früh zum ungeschlagenen Spitzenreiter in der Staffel. Die 2007’ner Jungs des HC Empor Rostock. Mit vollzähliger Mannschaft ist es bereits ein sehr schwieriger Gegner. Heute, mit einer krankheitsbedingt stark dezimierten Mannschaft war bereits vor dem Anpfiff zu erwarten, dass diese Mannschaft nicht zu bezwingen ist. Andererseits ist beim Handball immer alles offen und das Training der vergangenen Woche sollte Früchte tragen.

Bereits nach 24 Spielsekunden lagen wir mit 1:0 im Hintertreffen. Unseren Jungs gelang erst nach 4 Minuten ein Anschlusstreffer. Dies lies nichts Gutes für den Spielverlauf erahnen. Nach knapp 10 Minuten lagen die Gastgeber mit 6:1 deutlich in Führung. 2 Verwarnungen in rascher Folge läuteten eine kleine Wende im Spielverlauf ein. Das Spiel unserer Eisenbahner wurde offensiver. Dies führte zu einigen Toren und bot Chancen für Gegenstöße. Diese Chancen ließ sich der HC Empor nicht entgehen und mit einem 12:8 ging es in die Halbzeitpause.

Nun galt es, die Motivation hoch zu halten und vorhandene Reserven für die zweite Halbzeit zu wecken. Die Möglichkeiten zum Auswechseln waren sehr beschränkt. Mit großer Einsatzbereitschaft und Kampfeswillen wurde versucht, das Ruder herum zu reißen. Leider gelang dies nicht und dem HC Empor Rostock gelang es, den Vorsprung immer weiter auszubauen. Vereinzelte Gegentreffer und ein flexibles Anspiel im Angriff konnten keine Wende im Spielverlauf einläuten und der Endstand 23:11 zeigte die Überlegenheit der Gastgeber.

Auch wenn das Spiel nicht gewonnen wurde, so gibt es keinen Grund für unsere kleinen Eisenbahner, der Kopf hängen zu lassen. Sie haben einen sehr überzeugenden Auftritt gezeigt und deutlich macht, dass Standardsituationen bei solch einem starken Gegner nicht ausreichen. Besonders die flexiblen Variationen haben aufgezeigt, wie ein solch starker Gegner gezwungen werden kann. Dabei gilt es, die offenbarten Schwächen in der Verteidigung kontinuierlich anzugehen.

Heute waren dabei: Gustav, Hinrich, Jonas, Maximilian, Niclas, Paul Willi, Thorben und Veit.

16.11.2019:

Vorrunde Spiel 6:  Eisenbahner Sportverein Schwerin -  TSG Wismar
Drei Wochen nach der Niederlage gegen Empor reiste der Tabellenvierte in die Landeshauptstadt. Nur das Torverhältnis trennt beide Mannschaften und der Sieger aus dieser Begegnung verbleibt auf dem vierten Platz.

Aufgrund von Krankheiten konnte nicht der vollständige Kader bei diesem wichtigen Spiel auflaufen. Es galt aber, dass Beste aus dieser Situation zu machen. Mael aus der E-Jugend half aus, sodass 11 Spieler sich beweisen konnten.

Vom Beginn an lagen unsere kleinen Eisenbahner im Hintertreffen. Die ungewohnte Aufstellung und die fehlenden Spieler haben zu einer deutlichen Verunsicherung beigetragen. Nach mehr als fünf Minuten gelang der erste Anschlusstreffer zu den beiden Führungstoren der TSG. Eine Führung, die im Laufe des Spiels immer weiter ausgebaut wurde. Am Ende war es eine 13:24 Niederlage und die TSG Wismar feierte ihren zweiten Auswärtssieg der Saison.

Aus spielerischer Sicht spiegelt das Ergebnis die Verhältnisse auf der Platte nicht vollständig wieder. Trotz der Verunsicherung entwickelten die Jungs phasenweise gute Spielzüge, die im Abschluss nicht mit der erforderlichen Entschlossenheit ausgeführt worden sind. Am Ende zählen die Tore und da war unserer Ausbeute nicht gut genug. Das mag auch dem Alter der Spieler geschuldet sein. Trotz der Niederlage gilt es nicht, den Kopf hängen zu lassen, sondern den eingeschlagenen Weg weiter und konsequent zu gehen. Die Anlagen für künftige Erfolge sind vorhanden.

In einer unglücklichen Spielsituation verletzte sich Theodor und brauchte eine ärztliche Behandlung im Helios Klinikum Schwerin. Leider wird in den nächsten Wochen ausfallen. Wir wünschen gute Besserung und wenig Schmerzen bei der Heilung.

Heute waren dabei: Birger, Finley, Jonas, Juri Alexander, Laurens, Mael, Maximilian, Niclas, , Paul Willi, Theodor und Torben.


26.11.2019:

Vorrunde Spiel 7:  Eisenbahner Sportverein Schwerin -  SV Matzlow Garwitz


30.11.2019:

Vorrunde Spiel 8:  Mecklenburger Stiere Schwerin II - Eisenbahner Sportverein Schwerin


07.12.2019:

Vorrunde Spiel 9:  Plauer SV -  Eisenbahner Sportverein Schwerin


15.12.2019:

Vorrunde Spiel 10:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - Hagenower Sportverein



18.01.2020:

Vorrunde Spiel 11:  Eisenbahner Sportverein Schwerin - HC Empor Rostock


25.01.2020:

Vorrunde Spiel 12:  TSG Wismar -  Eisenbahner Sportverein Schwerin


xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 1:  
xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 2:  
xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 3:  


xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 4:  


xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 5:  
xx.xx.2020:

Finalrunde Spiel 6:  
Zurück zum Seiteninhalt