ESV Logo
ESV Schwerin e.V.
Abt. Handballnachwuchs
Direkt zum Seiteninhalt
25.08.2019
Auftritt der neu formierten A-Jugend beim Pinnau Cup

Am 24.08. fand der Pinnau Cup in Pinneberg statt. Es war ein gut besetztes Turnier, bei dem sich die neuformierte MJA der SG Wismar-Schwerin beweisen sollte. Das Turnier diente als Vorbereitungsturnier und sollte somit die erste Standortbestimmung für die kommende Saison sein.
Mit insgesamt 10 Mannschaften, in zwei Staffeln aufgeteilt, bekam die SG folgenden Teams als Gegner in der Vorrunde zugeteilt: HSG Wagrien, HSG Heidkamp, Eimsbüttler TV und  HSG Kremperheide/Münsterdorf. Eine wesentlich stärkere Staffel, wie sich am Ende des Turniers zeigte, da HSG Wagrien und HSG Heidkamp um den Sieg dieses Turnieres spielten.

Spielverlauf:
Mit der HSG Wagrien kam gleich der erste Finalteilnehmer im ersten Spiel auf die SG zu. Das Team aus Wagrien war genauso wie die anderen Mannschaften sehr gut eingespielt und zeigte dem Team aus Wismar/Schwerin wo ihre Grenzen waren. Das Spiel ging mit 6:10 verloren. Zuviele Unstimmigkeiten im Angriff, aber vor allem unnötige Ballverluste bestimmten das Spiel der SG. Bei einer Gesamtspielzeit von nur 15 Minuten kann man dies dann natürlich nicht mehr kompensieren und so ging man als Verlierer vom Platz. Es zeigte sich jedoch das es noch viel Luft nach oben gibt.

Im zweiten Spiel kam dann mit der HSG Heidkamp auch promt der zweite Finalist aufs Parkett. Auch hier konnte man kein Sieg erreichen. Heidkamp war zu abgebrüht und nutzte jede sich ihr bietende Gelegenheit Tore zu werfen. Von den insgesamt 19 Gegentoren waren über die Hälfte allein Kontertore. Diese kamen vor allem durch Fehlpässe im Angriffsspiel zustande, die Heidkamp gnadenlos ausnutzte. Auch das Umkehrspiel war in diesem Spiel bei einigen Spielern sehr mangelhaft und somit verlor man gerechterweise 19:4 gegen einen sehr überlegenden Gegner.

Das dritte Vorrundenspiel gegen die Vertretung aus Eimsbüttel sollte dann richtungsweisend für dieses Turnier sein, denn mit bereits zwei verloren Spielen in Folge sah es nicht gut für den weiteren Verlauf des Turnieres aus, wenn man die Endrunde noch erreichen wollte. Leider ging auch dieses Spiel in den ersten Minuten nach hinten los. Man versuchte noch Schadensbegrenzung, aber die Zeit reichte letztendlich nicht und man verlor denkbar knapp mit 7:8. In diesem Spiel zeigte man das erste Mal einen Hauch von mannschaftlichem Handball und Willen das Spiel noch zu kippen.

Als letzter Gegner in der Staffel A traf man nun auf die Mannschaft aus Kremperheide/Münsterdorf. Hier musste man sich wieder deutlich geschlagen geben und verlor verdient mit 6:10.
Damit blieb in diesem Turnier am Ende nur das Spiel um Platz 9/10. Hier kam der Gegner aus der anderen Staffel. Mit der HSG Horst/Kiebitzreihe kam eine Mannschaft die ebenfalls ihre Vorrundenspiele komplett verloren hatten. Nach der regulären Spielzeit hieß es 7:7 und nun hieß es Siebenmeter werfen. Alle Spieler der SG verwandelten sicher ihre Würfe und. Auch die Torhüter steigerten sich und es wurden zwei Würfe der generischen Spieler entschärft. Endstand 9:7 für die SG Wismar-Schwerin. Somit ließ man die "rote Laterne" beim Gegner und fuhr dennoch mit einem enttäuschten 9.Platz nach Hause.

Fazit:
Das erste Turnier in neuformierter Mannschaft. Trotz der vielleicht stärkeren Staffel hätte man die Vorrunde nicht als letztes Team beenden müssen, wenn mehr Augenmerk auf das Passspiel und Rückzugsverhalten gelegt worden wäre.
Die Mannschaft befindet sich immer noch in der Findungungsphase, muss sich aber wesentlich mehr und länger konzentrieren. Jeder Spieler muss mitziehen und Jeder für Jeden einstehen. Nur so wird das Team in der kommenden Saison erfolgreich sein.
Es gibt noch viel zu tun bis zum ersten Saisonspiel, welches am 21.09. gegen den SV Matzlow Garwitz stattfindet.

Für die SG Wismar-Schwerin spielten: Moritz, Erik im Tor - Michi, Justin, Paul, Alex, Mika, Hannes, Igor, Leon



Zurück zum Seiteninhalt