ESV Logo
ESV Schwerin e.V.
Abt. Handballnachwuchs
Direkt zum Seiteninhalt
24.08.2019
Kleine Eisenbahner überraschen beim Fielmann-Cup in Trittau

In Vorbereitung auf die neue Saison 2019/2020 nahm unsere neu formierte E-Jugend heute am Fielmann-Cup in Trittau teil. Nach den vielen Ausfällen der letzten Tage stand für dieses Turnier nur noch ein sehr schmaler Kader mit insgesamt 9 Jungs zu Verfügung. So gab es vorweg also nur ein Ziel - allen Kindern möglichst viele Spielanteile gewähren, Spaß haben und vor allem unseren vier Jungs des Jahrgangs 2011 echte Wettkampfbedingungen auf der Platte zu bieten.

Im Modus jeder gegen jeden, trafen wir in unserem ersten Spiel auf die Kinder vom HSV/Hamm 02. Nach gutem Beginn mit einer zwischenzeitlichen 2-Tore-Führung ließen wir mit zunehmender Spieldauer leider immer mehr hochkarätige Torchancen ungenutzt und verloren am Ende unnötig mit 4:7. Enttäuscht, aber nun hochkonzentriert wurden die individuellen Fehler gleich im Anschluss in der Kabine besprochen, um sie für den weiteren Turnierverlauf abzustellen.

Schon im zweiten Spiel gegen die SG Bergedorf VM waren dann auch kleinere Fortschritte auf der Platte zu erkennen und wir gewannen mit 7:4.

In unserer dritten Begegnung hatten wird es mit den Hausherren von der HSG 04 zu tun und konnten auch hier zwei weitere Pluspunkte für unser Konto sammeln. Endstand 9:4 für den ESV.

Mit dem vierten Spiel fanden unsere Youngsters zunehmend immer besser ihren eigenen Rhythmus und gewannen gegen den Lauenburger SV mit 7:1. Jetzt stimmte endlich die Zuordnung in der Manndeckung und auch die eigenen Chancen wurden nun konsequenter verwertet. Im Anschluss gab es wiederum gleich eine Kabinenansprache, diesmal gab es aber nur lobende Worte vom Trainer.

Eigentlich war im Vorfeld spätestens ab dem 5.Spiel mit einem deutlichem Kräftenachlass in unseren Reihen zu rechnen, aber Fehldiagnose - die kleinen Eisenbahner aus Schwerin kamen nun richtig in Fahrt und bezwangen die DHG Sandesneben mit 12:2. Da fehlten dem Trainer anschließend fast die Worte. Das will schon was heißen.

In unserem letzten Spiel des Tages wartete dann niemand geringeres als der Turnierfavorit auf uns. Die Jungs vom VFL Geesthacht waren uns nicht nur körperlich und athletisch überlegen, sondern hatten zuvor auch ihre Spiele allesamt gewonnen. Wir hatten also nichts zu verlieren, und genauso betraten wir auch das Parkett. Ein letzter Schlachtruf, und der Wahnsinn nahm seinen Lauf. Nach ausgeglichenem Beginn mit wechselnder Führung konnten sich unsere Jungs etwa zur Spielhälfte erstmals mit zwei Treffern absetzen und kämpften verbissen um jeden Ball. Jedem Einzelnen war nun anzusehen, wie sehr er auf die Zähne biss und den Vorsprung verteidigen wollte. Mit dem Schlusspfiff war dann die kleine Sensation perfekt – 6:3 gewonnen.

Für den Veranstalter begann nun das große Rechnen in der Halle, denn gleich 3 Mannschaften hatten 10:2 Punkte in der Abschlusstabelle. Letztendlich gewannen wir aufgrund des besten Torverhältnisses den 35. Fielmann-Cup und sorgten damit für eine riesige Überraschung.

Heute waren dabei:  Alex, Paul, Jonathan, Mael, Pauli, Lennart, Ben, Janek und Benjamin

in eigener Sache
Jungs, ich bin wahnsinnig stolz auf euren heutigen Auftritt.


Zurück zum Seiteninhalt